Unfallstatistik

Unfallstatistik

— 23.08.2004

Zahl der Verkehrstoten sinkt weiter

Die Zahl der tödlichen Unfälle auf Deutschlands Straßen sinkt weiter. Im ersten Halbjahr 2004 betrug der Rückgang 14 Prozent.

Die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland ist weiter rückläufig. Die Polizei registrierte im ersten Halbjahr dieses Jahres 2637 Verkehrsunfälle mit Todesfolge. Nach Auskunft des Statistischen Bundeamtes bedeutet das einen Rückgang von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Mit Ausnahme von Hamburg, das stagnierende Zahlen aufweist, verzeichneten die übrigen Bundesländer teils deutliche Rückgänge bei den getöten Unfallopfern. Am stärksten gingen die Zahlen in Bayern mit 98, in Nordrhein-Westfalen mit 51 und in Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen mit jeweils 44 weniger tödlich Verletzten zurück.

Insgesamt registrierte die Polizei in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres auf den Straßen 155.200 Unfälle mit Personenschäden. Dies ist ein Rückgang von sieben Prozent. Bei rund 930.400 Unfällen entstand Sachschaden. Dies ist ein leichtes Plus von 0,6 Prozent.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.