Unfallstatistik: Erstes Halbjahr 2012

Unfallstatistik: Erstes Halbjahr 2012

— 22.08.2012

Weniger Verkehrstote

Die Zahl der Verkehrstoten stieg in 2011 sprunghaft, im ersten Halbjahr 2012 ist sie wieder gesunken. Das bedeutet aber nicht, dass es weniger Unfälle gab.

(dpa) Weniger Verkehrstote, aber mehr Unfälle und Verletzte als vor einem Jahr auf Deutschlands Straßen – so lautet die Statistik für das erste Halbjahr 2012. Bei rund 1,16 Millionen Unfällen (plus 2,7 Prozent) starben von Januar bis Juni 1693 Menschen, das sind 126 weniger als 2011. Verletzte gab es 184.500 (plus 0,7 Prozent). Eine Ursache für die gestiegene Zahl der Unfälle ist möglicherweise, dass die viele Technik im Auto die Fahrer ablenkt. "Wir sehen, wie rasant sich Multimediaangebote in modernen Autos verbreiten", sagte Matthias Knobloch vom ACE Auto Club Europa. Die Unfallforschung müsse zügig klären, wie groß der Anteil der Unfälle sei, die durch Ablenkung entstehen.

Unfallstatistik Verkehrstote: Zahl ist 2011 gestiegen

Im Jahr 2011 war die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland zum ersten Mal seit 20 Jahren gestiegen – um zehn Prozent auf 4009. "Wir hoffen, dass das ein Ausreißer war", sagte Expertin Ingeborg Vorndran vom Statistischen Bundesamt in Wiesbaden am 22. August 2012. Einen starken Rückgang verzeichnen die Statistiker bei tödlich verunglückten Motorbikern. Von Januar bis Mai, die Juni-Zahlen liegen noch nicht vor, starben 176 Motorradfahrer und Mitfahrer, fast 30 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Eine mögliche Erklärung: Vergangenes Jahr war es vor allem im Frühling besonders schön und trocken, das ideale Wetter für Motorradausflüge.

Lesen Sie auch: Ihre Rechte und Pflichte bei einem Unfall

Bezogen auf eine Million Einwohner kamen im ersten Halbjahr 21 Menschen bei Unfällen ums Leben, im vergangenen Jahr waren es 22. Genau im Bundesschnitt liegt Hessen. Im Schnitt sterben am meisten Menschen im Straßenverkehr in Brandenburg: 30 pro einer Million. Über dem Durchschnitt liegen neben den anderen Ost-Bundesländern auch Bayern (24), Rheinland-Pfalz (27) und Niedersachsen (29). Unterdurchschnittlich ist die Zahl der Verkehrstoten je eine Million Einwohner in den Stadtstaaten wie Berlin (4), Hamburg (9) oder Bremen (14), aber auch im bevölkerungsreichsten Flächenland Nordrhein-Westfalen (14).

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.