Unfall Rettungswagen Rettungshubschrauber

Unfallstatistik März 2013

— 23.05.2013

Deutlich weniger Verkehrstote

Im ersten Quartal 2013 sind 19,4 Prozent weniger Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben als im Vorjahreszeitraum. Der Trend hält seit Juli 2012 an.

(dpa) In den ersten drei Monaten 2013 haben bundesweit deutlich weniger Menschen ihr Leben im Straßenverkehr verloren als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Von Januar bis März 2013 seien nach vorläufigen Ergebnissen 619 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, berichtet das Statistische Bundesamt – das waren 19,4 Prozent weniger als im ersten Quartal 2012. Die Zahl der Verletzten ging in diesen drei Monaten ebenfalls stark zurück. Sie sank um 15,1 Prozent auf etwa 68.800 Menschen, wie das Amt berichtete.

WHO: Weltweit jährlich 1,24 Millionen Verkehrstote!

Auch die Gesamtzahl der Unfälle sank im ersten Quartal, wenn auch nicht so stark. Bis Ende März 2013 zählte das Bundesamt 1,4 Prozent weniger Unfälle auf deutschen Straßen als in den ersten drei Monaten 2012: Insgesamt hatte es 556.200 Mal gekracht. Die Tendenz ist nicht neu: Seit Juli 2012 liegt die Zahl der Verkehrstoten laut dpa jeden Monat unter dem Vorjahreswert.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.