Unimog-Reisemobil auf der "Abenteuer & Allrad"

Unimog-Reisemobil Unimog-Reisemobil

Unimog-Reisemobil auf der "Abenteuer & Allrad"

— 28.05.2010

Der Allesüberwinder

Wüste, Geröll, Fluss – das Fernreisemobil auf Basis des Mercedes Unimog U 4000 nimmt's, wie es kommt. Auf der "Abenteuer & Allrad" weckt der Offroader Expeditionsträume.

Einsteigen und losklettern: Vom 3. bis zum 6. Juni 2010 stellt Mercedes auf der Offroad-Messe Abenteuer & Allrad in Bad Kissingen einen Allrad-Camper vor, der die Herzen fernwehgeplagter Abenteurer höher schlagen lassen dürfte. Das von Fahrzeugbauer Bocklet aufgebaute Wohnmobil auf Basis des Unimog U 4000 findet Wege, wo eigentlich gar keine sind – und hat dazu noch eine gemütliche Kleinstwohnung huckepack dabei. Offroad-Herz, was willst du mehr? Dank seiner bedingungslos auf Geländegängigkeit getrimmten Bauart, nimmt der wohnliche blaue Würfel fast jedes Hindernis: Seine große Bodenfreiheit und die große Achsverschränkung helfen ihm hierbei genauso wie die kurzen Überhänge fürs Überwinden von Kuppen und Hanglagen und die maximale Wattiefe von 1,20 Meter.

Überblick: Alles zum Thema Wohnmobile

Mit Bett und DVD-Player ins Gelände: Innen gibt sich der Allradler wohnlich.

Holprige Flussdurchfahrten sind für das Ultra-Offroad-Mobil also kein Problem. Auch weiche Untergründe sind keine Herausvorderung für den Klotz. Während der Fahrt kann der Fahrer den Luftdruck in den Reifen verringern, um eine größere Aufliegefläche zu bekommen. Angetrieben wird der Unimog von einem 218 PS starken 4,8-Liter-Diesel. An Proviant spart der Allradler nicht, sein Tank fasst 290 Liter Diesel. Dazu kommen noch zwei mal 20 Liter in Reservekanistern. Auch die hydraulische Sieben-Tonne-Frontseilwinde verschafft dem Fahrer ein autarkes Lebensgefühl.

Überblick: Allradler bei autobild.de

Bei allen Offroad-Fähigkeiten kommt auch der Komfort im Unimog nicht zu kurz. Der Blick in die Einliegerwohung lohnt: Sie bietet innen eine Länge von 4,35 Metern, eine Breite von 2,20 Metern sowie einr Stehhöhe von 1,95 Metern. Das Sanitärabteil liegt hinter dem Fahrersitz und ist mit Kassetten-WC, Waschbecken und Dusche ausgestattet. Warmes Wasser spendet ein Gas-/Elektroboiler mit zehn Litern Inhalt. In der Küche sind Zweiflammen-Gaskocher, Spüle und Abtropfbecken am Start. Auch auf Kühlschrank, Warmluftheizung und DVD-Player braucht der Luxus-Camper nicht zu verzichten. Wer mit dem Unimog auf Expedition gehen will, muss 248.300 Euro veransachlagen.

Autor: Stephanie Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung