Untersuchung

Untersuchung

— 28.02.2008

So sicher sind Europas Autobahnen

Die Schweizer Autobahnen sind die sichersten in Europa. Das ergab eine jetzt veröffentlichte Studie aus 29 europäischen Ländern plus Israel. Deutschland kam bei der Erhebung auf Platz acht.

Die Schweizer Autobahnen sind die sichersten in Europa. Das ergab der neue Road Safety Performance Index (PIN), eine Untersuchung des unabhängigen Europäischen Rates für Verkehrssicherheit in Brüssel. Pro Milliarde gefahrener Kilometer starben dort 2006 statistisch 1,41 Menschen. Auf Platz zwei und drei folgen mit Dänemark (1,50) und den Niederlanden (1,72) zwei weitere deutsche Nachbarländer. Deutschland liegt mit 2,97 Toten noch unter dem europäischen Mittel von 3,71. Die Zahl der auf Bundes-Autobahnen Getöteten sank zwischen 2001 und 2006 um 5,3 Prozent (Schweiz: minus 13,4 Prozent). Allerdings gibt es mit Griechenland, Schweden, Ungarn und Slowenien nach wie vor Länder, in denen die Tendenz steigend ist.

In die Untersuchung einbezogen wurden alle 27 Länder der Europäischen Union plus die Schweiz, Norwegen und Israel. Insgesamt sterben laut PIN jährlich rund 3200 Menschen auf den Autobahnen dieser Länder. Das sind acht Prozent der Verkehrstoten insgesamt. Etwa ein Viertel aller gefahrener Kilometer sind Autobahnkilometer.
Tote pro Milliarde gefahrener Autobahnkilometer
Schweiz 1,41
Dänemark 1,50
Niederlande 1,72
Großbritannien 1,89
Schweden 2,15
Frankreich 2,37
Irland 2,39
Deutschland 2,97
Finnland 3,02
Österreich 4,17
Norwegen 4,50
Belgien 4,78
Tschechien 5,49
Italien 5,57
Portugal 6,76
Spanien 6,89
Slowenien 8,69
Ungarn 8,84


Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.