Urinprobe ergänzt Bluttest

Urinprobe ergänzt Bluttest

— 14.09.2004

Im Zweifel wird gepinkelt

Im Urin läßt sich jetzt nachweisen, ob ein Verkehrssünder Wein, Bier oder Wodka getrunken hat – und wie lange das her ist.

Keine Frage: Der Bluttest ist bei Alkoholsündern unbestechlich. Bislang wurde dabei allerdings nur der "Spritgehalt" im Lebenssaft gemessen – was getrunken wurde und wann der letzte Tropfen davon floß, blieb meist im Dunkeln. So greifen viele Täter zur letzten faulen Ausrede und beteuern, schon seit Stunden nichts mehr getrunken zu haben.

Auch das kann künftig nachgewiesen werden. Kölner Gerichtsmediziner können jetzt per Urinprobe ermitteln, ob ein Autofahrer zum Beispiel mit Wein oder mit Wodka seine Promillegrenze überschritten hat – und daraus sogar folgern, wann das letzte Glas gehoben wurde. Das dürfte viele Gerichtsverhandlungen überflüssig machen – Ausrede zwecklos.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.