Urteil: Auto-Reparatur darf Wert übersteigen

Urteil: Reparatur über Wiederbeschaffungswert

— 17.10.2015

Reparatur darf Wert übersteigen

Urteil zu Gunsten von Geschädigten: Die Reparatur eines Unfallautos darf bis zu einem Drittel über dem Wiederbeschaffungswert liegen.

(dpa) Bei einem unverschuldeten Schaden dürfen die Reparaturkosten für den Unfallwagen höher ausfallen als der Wiederbeschaffungswert des Autos. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Frankfurt/Main hervor (Aktenzeichen: 29 C 3178/13(21)). Die Kosten für die Reparatur darf den Wert des Autos um bis zu 30 Prozent übersteigen.
Alle News und Infos zum Thema Recht
In dem verhandelten Fall stritten sich Unfallopfer und Unfallverursacher darüber, wie hoch die Reparaturkosten für das Fahrzeug des Opfers sein dürfen. Das Gericht bestätigte, dass der Unfallverursacher die vollen Reparaturkosten zahlen muss, auch wenn die Kosten den Wiederbeschaffungswert übersteigen. Eine Reparatur im Wert von 130 Prozent sei in Ordnung.
Anzeige

Werkstattsuche

Finden Sie die passende Werkstatt

  • Preise vergleichen
  • Kundenbewertungen ansehen
  • Termine online buchen
Außerdem dürfen die tatsächlichen Reparaturkosten bis zu zehn Prozent über denen liegen, die ein Sachverständiger geschätzt hat. Dieser Bereich liege innerhalb des Werkstatt- und Prognoserisikos, das der Verursacher des Schadens zu tragen habe.

Bei Unfallwagen Tankinhalt berücksichtigen

Wer mit einem vollgetankten Auto in einen Unfall verwickelt ist, sollte den Kraftstoff im Gutachten als Schadensposition erfassen lassen. Darauf weist der ACE Auto Club Europa hin. Das gilt zumindest dann, wenn es sich bei dem beschädigten Fahrzeug um einen Totalschaden handelt. Bei einem Tankvolumen von 100 Litern kann dies laut ACE einen Betrag von 130 bis 140 Euro ausmachen.

So hat beispielsweise das Amtsgericht Solingen (Aktenzeichen: 12 C 638/12) entschieden, dass das nach einem Totalschaden im Tank des zerstörten Fahrzeugs verbleibende Benzin einen ersatzfähigen Schaden darstelle. Allerdings ist die Frage juristisch nicht eindeutig geklärt. Denn eine andere Rechtsauffassung ist, dass der verbliebene Kraftstoff Bestandteil des Fahrzeugs und im Gutachten bereits erfasst ist. Geschädigte sollte im Zweifel einen Blick in das Gutachten werfen.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.