US-Allradler Modelljahr 2011

US-Allradler Modelljahr 2011 US-Allradler Modelljahr 2011

US-Allradler Modelljahr 2011

— 15.11.2010

Neue SUVs und Pick-ups aus den USA

Die drei großen US-Autobauer Ford, Chrysler und General Motors erholen sich langsam von der Wirtschaftskrise und starten mit einer bunten Angebotspalette ins Modelljahr 2011. Wir zeigen sie alle.

Vor zwei Jahren, im Herbst 2008, haben die amerikanischen Konsumenten aufgehört zu funktionieren. Sie kauften keine neuen Autos mehr wie in all den Jahrzehnten zuvor, weil viele ihre Häuser, ihr Einkommen, ihren Wohlstand verloren hatten. Die Banken- und Finanzkrise, ausgelöst von faulen Immobilienkrediten, war in der Realwirtschaft angekommen. Die drei großen US-Autobauer traf die zusammenbrechende Nachfrage besonders hart. General Motors und Chrysler drifteten in die Insolvenz, Ford schrammte gerade noch daran vorbei. Die Auswirkungen auf dem Arbeitsmarkt waren dramatisch und sind es bis heute. Die "Big Three" entließen 120.000 Mitarbeiter und schlossen 35 Autofabriken, bei den Zulieferern setzte in der Folge ein gigantischer Kahlschlag ein mit Hunderten von Firmenpleiten und Hunderttausenden von verlorenen Arbeitsplätzen.

Der Ford Escape ist ein prima Freizeitmobil mit dezenten Kletterqualitäten. Ihn gibt es auch als Hybrid-Version.

Und die weiteren Aussichten? Die sind alles andere als rosig: Der von Staat und Banken verordnete drastische Sparkurs während der Krise hat die drei US-Autohersteller zwar letztendlich überleben lassen, und mittlerweile fahren sie sogar schon wieder Gewinne ein. Aber gegenüber ihren japanischen und koreanischen Wettbewerbern sind General Motors, Ford und Chrysler mit ihren reduzierten und veralteten Modellpaletten schlechter aufgestellt denn je. Doch alles Jammern hilf nicht. Um konkurrenzfähig zu bleiben, müssen neue Autos her. Fürs Modelljahr 2011 gibt es den Durango brandneu als Schwestermodell des neuen Jeep Grand Cherokee, von Hybrid ist keine Rede mehr. Auch bei den anderen Dodge-Allradlern nicht, die unverändert ins neue Modelljahr starten: das Jeep-Cherokee-Schwestermodell Nitro, der Smallsize-Pick-up Dakota und der Fullsize-Pickup Ram – das meistverkaufte Dodge-Modell. Nicht mehr angeboten wird die Chrysler-Ausführung des alten Durango namens Aspen, die ohnehin nie besonders begehrt war.

Auf einen Blick: Alles zum Thema Allrad

Scheut sich mit seinen Zwillingreifen vor fast keiner Last: der bullige Chevrolet-Pick-up Silverado.

Bei Jeep fielen zwei Modelle dem Krisen-Rotstift zum Opfer: Commander und Compass sind tot, die Hoffnung ruht auf dem neuen Grand Cherokee und darauf, dass die altbekannten Baureihen Cherokee, Patriot und Wrangler weiterhin genügend Käufer finden. Bei Ford fahren die Autos ins Modelljahr 2011, die das amerikanische Publikum seit Jahren kennt, und darüber hinaus immerhin eine Neuheit: der Explorer, der konstruktiv recht preiswert auf der technischen Basis der Frontantriebsmodelle Edge und Flex entwickelt wurde. Wichtigste Stütze der gesamten US-Verkaufspalette von Ford sind immer noch die Fullsize-Pickups der F-Serie. Der F-150 war und ist das meistverkaufte Auto in den USA, daran hat auch die Wirtschaftskrise nichts geändert.

Mehr neue Autos aus den USA: Sonderseite zur LA Auto Show

General Motors stellte mit Pontiac, Saturn und Hummer gleich drei seiner Marken ein und verkaufte die schwedische Tochterfirma Saab. Zum aktuellen Modelljahr tritt das Unternehmen auf dem US-Markt nur noch mit den vier Marken GMC, Chevrolet, Cadillac und Buick an. Die meisten Modelle werden dabei mindestens unter zwei Markennamen offeriert, manche auch unter drei. Badge Engineering heißt diese Methode. Das einzige neue SUV des aktuellen Jahrgangs, der GMC Terrain, gehört ebenfalls zur Gattung "Badge-Modell" und ist eine andere Hülle über dem altbekannten Chevrolet Equinox. Alle anderen Geländewagen, SUV und Pickups der GM-Marken sind so abgehangen wie ein gutes T-Bone-Steak und haben schon etliche Baujahre auf dem Buckel. Im Wesentlichen beschränkt sich das gesamte Programm auf fünf Grundmodelle: kompaktes SUV (Chevrolet Equinox, GMC Terrain, Cadillac SRX), mittelgroßes SUV (Chevrolet Traverse, Buick Enclave, GMC Acadia), großer Geländewagen (Chevrolet Tahoe, Avalanche, Suburban, Cadillac Escalade, GMC Yukon), Smallsize-Pick-up (Chevrolet Colorado, GMC Canyon) und Fullsize-Pick-up (Chevrolet Silverado und GMC Sierra). Einen Überblick über alle US-Allradler gibt es oben in der Bildergalerie!

Autor: Bernhard Weinbacher

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.