Überwachungskamera

US-Polizei scannt Nummernschilder

— 30.07.2013

Kennzeichen als Bewegungsmelder

Die Überwachungsdebatte in den USA betrifft jetzt auch die Autofahrer. Laut der Bürgerrechtsorganisation ACLU scannt, sammelt und speichert die US-Polizei Autokennzeichen seit langem in unerlaubter Weise.

Nicht nur die NSA späht offenbar das Leben unbescholtener Bürger aus. Die US-Polizei sammelt die Bewegungsprofile von Millionen Autofahrern, wie die amerikanische Bürgerrechtsorganisation American Civil Liberties Union (ACLU) enthüllt hat. Ihr Bericht mit dem Titel "Your are beeing tracked" ("Deine Spur wird verfolgt") zeigt auf, dass Ämter die Datensätze teilweise über Jahre und ohne Hinweise auf Verbrechen speichern.

Reisereportage Route 66

Ford Mustang Cabrio Amtrak St. Louis Missouri Mississippe River Cadillac Ranch Texas Amarillo
Erfasst werden die Autokennzeichen mit Videoscannern in Polizeiautos, an Brücken oder Gebäuden in fast allen US-Staaten. Die Geräte würden nicht nur immer billiger und verbreiteter, sondern auch technisch immer ausgereifter, so die ACLU. Es gebe sie sogar bereits als Smartphone-App auf Polizistenhandys. Die Organsation bemängelte das Fehlen eines einheitlichen Bundesgesetzes und forderte einen restriktiveren Umgang bei der Speicherung von Daten unbescholtener Bürger.

Stichworte:

Polizei

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.