USA: GM muss erneut Geländewagen nachbessern

USA: GM muss erneut Geländewagen nachbessern

— 08.05.2002

65.000 SUV in die Werkstätten

General Motors ruft in den USA bereits zum fünften Mal innerhalb eines Jahres SUV-Modelle zurück.

Nach Angaben der US-Verkehrs-Sicherheitsbehörde (NHTSA) muss GM die Fahrzeuge wegen eines Problems mit der Befestigung der Benzinleitung am Treibstofffilter zurückordern. Die Benzinzufuhr könne unterbrochen werden und Kraftstoff auslaufen. Betroffen seien die Modelle Chevrolet TrailBlazer, GMC Envoy und Oldsmobile Bravada, die zwischen September und November 2001 gebaut wurden. Laut GM sind bislang keine Unfälle oder Verletzungen wegen der Probleme bekannt geworden. Von den 65.000 Fahrzeugen, die in die Werkstätten gerufen werden müssten, seien rund 60.000 in den USA verkauft worden.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.