V8STAR

V8STAR

— 01.10.2003

Mehr Geld für die Teams

Fixe Kosten senken, Serie attraktiver machen – mit dieser Formel will die V8STAR 2004 Fans und Teams begeistern.

Die V8STAR führt 2004 einen neuen Verteilerschlüssel für das Preisgeld ein. Statt wie bisher als Erfolgsprämie auf die Rennen verteilt, soll ein Teil künftig als Startgeld unter allen Teams gleichmäßig gezahlt werden. "Damit wollen wir die fixen Kosten für die Teams senken und die Serie attraktiver machen", begründet Präsident Altfrid Heger. Außerdem neu: Die Rennen werden 2004 auf 60 Minuten (bisher 50) verlängert.

16 Aktive testeten in Zandvoort im V8STAR. Dabei überzeugten FIA-GT-Pilot Mike Hezemans (NL), der Ex-DTM-Fahrer Eric van der Poele (B) und überraschend auch Formel-3-Cup-Pilotin Catharina Felser in ihrem ersten Tourenwagen-Einsatz mit Top-Zeiten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.