V8STAR-Passat

V8STAR-Passat V8STAR-Passat

V8STAR-Passat

— 02.05.2002

Passen 500 PS zu einem Passat?

Unter der neuen Kunststoffhülle im Volkswagen-Look steckt der gleiche Kern wie in allen V8STAR - jetzt 45 PS stärker und mit noch brachialerem US-Sound.

Flügel und Walzen bringen Grip

Hart und plötzlich trifft mich der Curb voll in der Spaßrunde: Aha, da war also der Randstein. Gut zu wissen für den nächsten Angriff im Fast-500-PS-Passat, dem neuen Star der V8STAR-Serie. Als Neuling fühle ich mich auf den ersten Metern in diesem rollenden Bunker wie ein Blinder beim Hürdenlauf: Die Streckenbegrenzung ist nicht zu sehen, man spürt sie nur. Denn dort, wo beim Serienauto die Rücksitzbank ruht, bin ich im Schalensitz festgezurrt. Die Seitenscheiben beginnen etwa auf Augenhöhe, die Windschutzscheibe scheint meterweit entfernt zu sein. Das Einzige, was ich sehe: Alles in diesem Auto ist auf optimale Gewichtsverteilung getrimmt. Deswegen die extrem tiefe und weit nach hinten verlagerte Sitzposition.

Riesige Flügel und gewaltige Gummiwalzen unter den weit ausladenden Radkästen spenden jede Menge Grip. Da drängt sich die Frage auf: Was hat dieser Bolide eigentlich noch mit einem Straßen-Passat zu tun? Nichts - abgesehen von Kühlergrill und Scheinwerfern. Unter der Kunststoffkarosse sind alle V8STAR gleich. Auch wenn die Silhouetten Vielfalt von VW, Opel, Ford, Jaguar oder Lexus vorspiegeln: Rohrrahmenchassis, Fahrwerk und Antrieb sind jeweils identisch.

Ursprünglich sollte der V8STAR-Passat eine Sonderstellung einnehmen, als einziges Auto im Feld Markenemblem und Modellschriftzug tragen. Doch einen Tag vor dem Saisonauftakt in Oschersleben und kurz nach diesem Tracktest widerrief Volkswagen seine mündliche Zusage. Dem "First Choice Team" von Tourenwagen-Star Kris Nissen blieb nichts anderes übrig, als die Embleme kurzerhand wieder abzuschrauben. Wolfsburg wankt.

495 PS für 300 km/h Spitze

Wenigstens hat der Sound nicht gelitten. Die Passat-Bässe sind Balsam für die Ohren. Schon wie satt und zufrieden er bei niedrigen Touren vor sich hin blubbert und mit zunehmender Drehzahl des 5,7-Liter-V8-Motors (von Roush/USA) akustisch zulegt, bis sein gieriges Grollen bei 6000 Umdrehungen in bösartiges Röhren übergeht. Dieses Lauschspiel hat die Fans schon 2001 immer wieder von den Sitzen gerissen. Und mir zaubert es trotz Helmfilterung ein breites Grinsen ins Gesicht. Dieser Soundmix macht rasend schnell süchtig.

Von nichts kommt nichts: 590 Newtonmeter Drehmoment erinnern eher an einen ausgewachsenen Orkan als an einen Passat. Dessen schier endlose Kraft hilft mir auch, wenn ich versehentlich mal eine Kurve untertourig nehme. Das ist neben der Motorleistung der nun um acht Prozent verkürzten Hinterachsübersetzung zu verdanken.

Um 45 PS hat die Maschine über Winter an Leistung zugelegt. Aktuelles Angebot: 495 PS. Das reicht im sechsten Gang für ein Spitzentempo von knapp 300 km/h. Auf unserer Teststrecke in Oschersleben kommt man auf der kurzen Geraden jedoch nur bis in den fünften Gang - trotz leichter, blitzschneller Schaltvorgänge des sequenziellen Sechsganggetriebes. Ein kurzer Zug am Schalthebel bei knapp 6800 Touren genügt, schon flutscht mit einem metallischen Klacken der nächste Gang rein. Dazu muss ich dank der vollautomatischen Zündunterbrechung weder das Gas lupfen noch die Kupplung treten. Nur beim Runterschalten ist der Kupplungsfuß mal wieder gefragt.

Rempler mit rollender Sauna

Nach ein paar Eingewöhnungsrunden muss jetzt das Fahrwerk zeigen, was es kann. Immer schneller steche ich in die Kurven des Motoparks. Doch die extrabreiten Goodyear-Slicks kleben heiß und innig am Asphalt. Das Gripniveau des Autos liegt außergewöhnlich hoch. Die Abstimmung, die das Team für unseren Test gewählt hat, passt genau. Nur wenn ich in der Kurve zu früh aufs Gas steige, reißt die Urkraft das Heck rum. Mit beherztem Gegenlenken kann man den gut 1,3 Tonnen schweren Brummer aber relativ leicht wieder einfangen.

Beim Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten spürt man die Masse des V8STAR deutlich. Doch nehmen die Zangen die 378 mm großen Scheiben an der Vorderachse erbarmungslos dazwischen. Dabei vermittelt das Bremspedal dem Piloten das positive Gefühl, sich spielend leicht dosieren zu lassen. Auch die Servolenkung reagiert einfach und korrekt. Das ist gut so, denn trotz der verbesserten Be- und Entlüftung heizt sich der Innenraum bis auf 70 Grad auf, wird zur rollenden Sauna. Bei den 70-minütigen Rennen geraten V8STAR-Piloten also ordentlich ins Schwitzen. Wie beim Saisonstart am vergangenen Wochenende.

Über die vielen Rempler und den häufigen Lacktausch in den Rennen wundere ich mich seit meiner Ausfahrt im V8STAR-Passat nicht mehr. Denn ich weiß: Beim Kampf um Millimeter und Tausendstelsekunden hat man keine Chance, den Gegner zu sehen. Man spürt ihn nur.

Fazit, Daten, Termine

Fazit Der V8STAR-Passat überrascht positiv. Wenn man sich an die begrenzte Sicht und die Versetzung der Sitzposition nach hinten gewöhnt hat, bleiben nur noch Pluspunkte: die (im Vergleich zu 2001 gesteigerte) Urkraft, das leichte Handling dieses schweren Brummers, präzise Schaltung, vertrauenswürdige Bremsen - und ein Klangerlebnis der besonderen Art. Direktes, ehrliches Renngefühl, der American Way of Drive.

Technik V8-Alumotor • 5700 cm3 • 495 PS bei 6800/min • maximales Drehmoment 590 Nm bei 4850/min • Heckantrieb • sechs Gänge, sequenziell • H&R-Rennfedern, verstellbare Bilstein-Dämpfer • Räder/Reifen vorn 27,5 x 11,0 - 18 Zoll, hinten 28,0 x 12,5 - 18 Zoll Karosserie Einheitsgitterrohrrahmen mit Kunststoff-Silhouette • Gewicht (betankt) ca. 1295 kg • Bremsen 378-mm-Scheiben vorn, 330-mm-Scheiben hinten • Höchstgeschwindigkeit ca 300 km/h Kosten Fahrzeug 156.000 Euro zzgl. 45.000 Euro Motorleasing • Saisonkosten inkl. Unfallversicherung mit SB ca. 500.000 Euro • Einschreibegebühr 15.000 Euro

Renn-Termine V8STAR 27. April Oschersleben • 11. Mai Hockenheim (kl. Kurs) • 1. Juni Nürburg • 15. Juni EuroSpeedway • 6. Juli Zolder (B) • 20. Juli Nürburg • 10. August Salzburg (A) • 31. August EuroSpeedway • 21. September Nürburg • 12. Oktober Oschersleben

Kontaktadresse Hopf V8STAR GmbH & Co. KG, Christophstraße 22, 45130 Essen Tel. 0201-799 45 70 Internet: www.v8star.com

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.