IAA-Eröffnungsrundgang mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

VDA-Präsident Wissmann: Kommentar

— 17.01.2013

Auf Kosten aller Autofahrer

Matthias Wissmann, Ex-Minister und VDA-Präsident, gilt als tüchtiger Chef-Lobbyist der deutschen Autobauer. Dabei bleiben die Interessen der Autofahrer oft auf der Strecke, mahnt AUTO BILD-Redakteur Matthias Moetsch.

Er mache seinen Job prima, heißt es. Er habe einen direkten Draht zur Kanzlerin, und das nutze den deutschen Autoherstellern ungemein. Die Rede ist von Matthias Wissmann (63), ehemals Bundesverkehrsminister, heute Chef des mächtigen Branchenverbandes VDA (Verband der Automobilindustrie). Ein Super-Lobbyist. Dass der Mann knallhart Industrieinteressen verfolgt, liegt auf der Hand. Dass Verbraucherinteressen dabei auf der Strecke bleiben, wird gern übersehen.

Matthias Wissmann: Der neue Chef-Lobbyist

Der VDA handelt oft auf Kosten der Autofahrer, meint AUTO BILD-Redakteur Matthias Moetsch.

Beispiel Umweltsiegel: Die mit VDA-Hilfe erdachte Öko-Klassifizierung fur Neuwagen bevorteilt dicke, bisweilen dumme Autos und ist als Hilfe bei der Kaufentscheidung nutzlos. Beispiel E10: Als die Autohersteller die Möglichkeit bekamen, die von der EU geforderte CO2-Reduzierung teilweise über Biokraftstoffe zu erreichen, wurden Bedenken zur Haltbarkeit der Motoren einfach ausgeblendet. Die Einfuhrung des Pseudo-Ökosprits E10 geriet zum Desaster.

EU will Nutzung von Biokraftstoffen begrenzen

EU will Nutzung von Biokraftstoffen begrenzen Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) E10-Zapfpistole

Lesen Sie auch: Die Akteure im E10-Debakel

Beispiel Killer-Kältemittel: Die ätzenden Nebenwirkungen von R1234yf, das künftig in Klimaanlagen zum Einsatz kommen soll, hat der VDA viel zu lange ignoriert. Erst nachdem Mercedes die Brennbarkeit nachwies, machte der VDA eigene Versuche. Welche Modelle dabei abfackelten, will die Lobbyorganisation der Offentlichkeit jedoch nicht sagen. Als Autofahrer müsste man Herrn Wissmann jetzt wohl zum Rücktritt auffordern. Aber er ist ja kein Politiker.

Killer-Kältemittel R1234yf setzt Mercedes B-Klasse in Brand

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.