Vergleich Peugeot 5008/Renault Grand Scénic

Vergleich Peugeot 5008/Renault Grand Scénic

— 11.11.2009

Kompakte Vans mit Charme

Pampers-Bomber nur für die Vorstadt? Von wegen! Die beiden Franzosen Renault Grand Scénic und Peugeot 5008 bekämpfen das spießige Van-Image mit Charme. So luftig und modern sind Praktiker heute.

Das Bekenntnis zum Van hat was vom Bausparvertrag auf Rädern. Man wählt das Wüstenrot-Auto: sicher, aber unsexy. Na und, wennschon! Großraum-Modelle sind Investitionen in die Zukunft. Der kluge Mann kauft sich frei von automobilen Sorgen. Der Van heißt immer: einladen ohne Ende, vom Urlaubsgepäck bis zum unerwarteten Familienzuwachs. Da muss nicht gleich ein größeres Auto her. Als Siebensitzer fährt diese Wagengattung sogar mit praktischem Anbau durch den Tag. Nico und Lena aus der Kita müssen mit? Der Fußballklub sucht Eltern mit großen Transport-Reserven? Jetzt schlägt die Stunde des neuen Peugeot 5008 oder seines Renault-Rivalen Grand Scénic. Modern, schick in Schale und absolut nutzwertig, widersprechen sie dem Vorurteil, dass Vans absolute Lustkiller seien.

Hier geht es zu den neuen Markenseiten von autobild.de

Wenn ganz viel Platz gefragt ist: Der Renault packt 2063 Liter hinter die Klappe.

Mit seinen 4,53 Meter Länge ist der 5008 noch etwas kompakter als der große Scénic (4,56 Meter). Beide fahren mit Basisbenziner zum Test vor, bieten gegen 700 Euro Aufpreis zwei Zusatzsitze und überzeugen durch vielseitige Transport-Talente. Ob Handballmannschaft, Moutainbike-Ausflug oder sperrige Segelflugmodelle – die beiden Kompaktvans machen alles mit. Wobei der Kofferraum des Peugeot – wird er nur als Fünfsitzer genutzt – etwas größer ausfällt als im Renault. Dafür punktet der Grand Scénic als besserer Umzugshelfer, wenn maximale Kapazität gefragt ist. Seine zweite Sitzreihe lässt sich komplett ausbauen, das ergibt 2063 Liter. Wichtigere Unterschiede gibt’s bei der Innenraum-Intelligenz. Im 5008 verschwindet das gesamte Gestühl im Boden. Für eine ebene Ladefläche müssen anschließend fünf Faltelemente in Position gebracht werden. Der Grand Scénic verzichtet auf derartige Fliesenlege-Arbeiten und legt nur die Fondlehnen flach. Dafür bleibt eine riesige Stufe im Kofferraum. Praktisch geht anders.

Der Renault hat im Vergleich den leiseren und lebhafteren Motor

Wenn Temperament gefragt ist: In Sachen Fahrleistungen liegt der Grand Scénic vorne.

Und wie reist es sich in den Raumschiffen? Im Renault-Fond sitzen Erwachsene besser als im Peugeot, dessen kurze Polster den Langstreckenkomfort schmälern. Dafür schlängelt man sich einfacher auf die hinterste Reihe, ein pfiffiger Mechanismus hebt im 5008 die Sitzflächen an und schiebt die Lehnen vor. Renaults billige Plätze sind mühsamer zu erreichen, und enger ist es dort auch. Für beide gilt: Wer ganz hinten sitzt, sollte nicht größer als 1,70 Meter sein. Auch beim Antrieb gehen die beiden Franzosen jeweils eigene Wege. Während im 5008 ein herkömmlicher 1,6-Liter-Sauger seine 120 PS abliefert, wird der Grand Scénic vom 130 PS starken 1,4-Liter-Turbovierzylinder angetrieben. Er fährt flotter, leiser und wirkt souveräner. Vor allem im Zwischenspurt zieht der Scénic dem 5008 mächtig davon. Nur sparen will der Renault nicht. Trotz sechs Gängen und Schaltanzeige schluckt er 0,4 Liter mehr als der 5008, der mit fünf Fahrstufen auskommen muss.

Trotzdem: Der sechste Gang ist eine feine Sache. Er senkt die Drehzahl bei Autobahn-Richttempo auf 3500 Umdrehungen, während der Peugeot mit 4000 Touren lautstark lärmt. Insgesamt zeigt der Grand Scénic die besseren Manieren. Vor allem auf schlechten Straßen federt er harmonischer, liegt ruhiger und hinterlässt mit seiner Materialqualität im Interieur den reiferen Eindruck. Das klare Cockpit mit Digitaltacho und Tourenzähler im futuristischen Computerlook vermitteln das Gefühl, ein hochmodernes Auto zu fahren. Schlecht ist der 5008 deshalb aber nicht. Er ist fast 1000 Euro günstiger und erfüllt Transportaufgaben ähnlich souverän. Nur: Sein Motor macht mehr Krach, er rollt ruppiger ab und bietet weniger Komfort. Zudem hat der Renault Einparksensoren, elektrische Fensterheber im Fond und ein Radio serienmäßig an Bord. Überzeugende Argumente – nicht nur für Bausparer.

Weitere Details zu den beiden Vans gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen technischen Daten und Tabellen finden Sie als Download im Heftarchiv.
Fahrzeugdaten Peugeot Renault
Motor Vierzylinder, vorn quer Vierzylinder, Turbo, vorn quer
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Nockenwellenantrieb Kette Kette
Hubraum 1598 cm³ 1397 cm³
kW (PS) bei 1/min 88 (120)/6000 96 (130)/5500
Nm bei 1/min 160/4250 190/2250
Vmax 187 km/h 195 km/h
Getriebe Fünfgang manuell Sechsgang manuell
Antrieb Vorderradantrieb Vorderradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 215/55 R 16 V 205/55 R 17 H
Radgröße 7 x 16" 7 x 17"
Abgas CO2 169 g/km 170 g/km
Verbrauch* 9,9/5,8/7,3 l 9,9/5,9/7,4 l
Tankinhalt 60 l/Super 60 l/Super
Vorbeifahrgeräusch 74 dB (A) 71 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. 1400/750 kg 1300/750 kg
Kofferraum 213/679/1754 l 208/564/2063 l
*innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km
Messwerte Peugeot Renault
Beschleunigung
0–50 km/h 4,2 s 3,7 s
0–100 km/h 12,4 s 11,3 s
0–130 km/h 21,9 s 18,9 s
Elastizität
60–100 km/h 11,1 s (4. Gang) 8,2 s (4. Gang)
80– 120 km/h 17,6 s (5. Gang) 14,1 s (5. Gang)
Leergewicht/Zuladung 1538/652 kg 1568/519 kg
Gewichtsverteilung v./h. 57/43 % 57/43 %
Wendekreis links/rechts 11,5/11,7 m 11,7/11,4 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 36,5 m 36,7 m
aus 100 km/h warm 35,4 m 36,7 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 57 dB (A) 59 dB (A)
bei 100 km/h 67 dB (A) 67 dB (A)
bei 130 km/h 72 dB (A) 72 dB (A)
Testverbrauch – CO2 8,1 l S – 192 g/km 8,5 l S – 201 g/km
Reichweite 730 km 700 km
Jörg Maltzan

Jörg Maltzan

Fazit

Zwei Vans, zwei Raumkonzepte: Der Unterschied liegt im Detail. Voll überzeugen kann der 5008 nicht. Peugeot hat versäumt, bei Renault die Vorzüge zu kopieren. Der Grand Scénic ist zwar etwas teurer, aber auch größer, hat gefühlten Platz in der zweiten Reihe und trumpft mit kräftigem Turbomotor auf. Chance verpasst. Zumindest mit dem Basisbenziner fährt der Löwen-Van hinterher.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.