Audi TT gegen Nissan 370Z gegen BMW Z4

Audi TT RS BMW Z4 Nissan 370Z Audi TT RS BMW Z4 Nissan 370Z

Vergleichstest: Audi TT gegen Nissan 370Z gegen BMW Z4

— 26.03.2010

Top-Roadster unter sich

Audi TT RS, BMW Z4 35is und Nissan 370Z – drei Roadster, scharf wie Fisherman's Friend. Drei Traum-Zweisitzer mit zusammen über 1000 PS. Welcher stürmt an die Spitze?

Sechs Sitze, 17 Zylinder, 1008 Pferdestärken – und dennoch kein Platz für Kinder oder Schwiegermütter. Klingt zunächst mal recht familienfeindlich, liegt aber in der Natur des Menschen. Oder sagen wir es genauer: in der des Mannes, dem – ganz im Sinne von Fisherman’s Friend – starken Geschlecht. Und wenn das den Frühling auch nur ansatzweise wittert, dann denken die stolzen Träger des Y-Chromosoms nur noch an Flirt, Freiheit und Frischluft. Drei Dinge, die sich vor allem in Roadstern herrlich ungefiltert und intensiv erleben lassen. Besonders natürlich in solchen, die ihre verlockende äußere Form auch durch entsprechende innere Werte unterstreichen.

Überblick: Alle News und Tests zum #PARSER#SR TT iduA#PARSER#

Hochwertiger TT RS: Verarbeitung und Material lassen Sorgfalt und Hingabe erkennen.

Drei dieser höllisch heißen Himmelsstürmer haben wir für Sie ausgesucht. Also bitte: Dach auf für #PARSER#SR TT iduA#PARSER#, BMW Z4 35is und Nissan 370Z Roadster – drei extrascharfe Freunde des Fisherman’s, die uns selbst im Winter wärmen wie die stärkste Sommersonne. Spot an für Audi: Verarbeitung und Materialauswahl lassen Sorgfalt und Hingabe erkennen, die Sitze umschließen den Fahrer wie Abrahams Schoß, das Stoffverdeck steht dem Blechdach des "D7%22%22%A3%22%tegrat22%C2%1A3%22%knil_ri22%C2%22%22%A3%22%saila22%C2%22%E22%A3%22%epyt22%C2%22%22%A3%22%smarap_resu22%C2%22%22%A3%22%tcejbus22%C2%22%WMB#PARSER# kaum nach. Einzig die Kante der Mittelkonsole nervt, beschert dem Fahrer blaue Flecken am rechten Knie. Auch im Z4 sitzen wir in einem schmalen Tunnel, stoßen aber nirgendwo an. Im Gegenteil. Alles passt wie maßgeschneidert, als sei es um den Fahrer herumkonstruiert worden. Allein die Automatik braucht Feingefühl. Schnelle Wechsel zwischen D und R enden oft mit einem sanften Gong und der falschen Fahrstufe. Bei geöffneter Tür springt der Gang raus – sicher, aber gewöhnungsbedürftig.

Überblick: Alle News und Tests zum BMW Z4

Turbomotor: Obenrum dreht der Reihensechser im BMW Z4 wie ein Berserker.

Nissan versteht den Fahrersitz schließlich als Arbeitsplatz. Viel einfaches Plastik, ungeschickt platzierte Schalter und starke Windgeräusche ab 200 km/h machen den 370Z zur Angelegenheit für harte Hunde. Da verwundert das vollelektrische Dach (wie Audi und BMW). Die drei Roadster eint ihre erfrischende Schärfe. Der Z4 35is mit prächtigem Reihensechser und traumwandlerisch schnellem Doppelkupplungsgetriebe bleibt nur anfangs hinter dem ebenfalls 340 PS starken TT RS zurück, holt dann aber mächtig auf. Gerade obenraus dreht der von zwei kleinen Turbos befeuerte Dreiliter wie ein Berserker, liefert mit Overboost bemerkenswerte 500 Nm Drehmoment. Auf der Rennstrecke überrascht der Z4 dann trotz Sportfahrwerks mit deutlichen Aufbaubewegungen. Auch wenn die präzise Lenkung und die feinfühlig regelnde Elektronik für schnelle Rundenzeiten und ordentlich Spaß sorgen, ist der 35is nur bedingt als M-Ersatz geeignet.

Im Audi geht es heftiger zur Sache. Doch dafür entschädigt der Fünfzylinder mit Gänsehaut-Grollen, Oscar-verdächtiger ESP-Abstimmung und makelloser Handschaltung. Schon bei niedrigen Drehzahlen bringt der Turbo Leben in die RS-Rakete, ganze Lkw-Kolonnen frisst sie im Zeitraffer und rennt fröhlich pfeifend in den Begrenzer. Gegenüber diesem furiosen Feuerwerk nimmt sich das tolle Handling beinah schon langweilig aus. Im Sportmodus seziert das ESP Kurven so präzise und schnell, dass es einem fast schon unheimlich ist. Im 370Z weht ein anderer Wind. Die Lenkung erfordert Kraft, die Schaltung viel Nachdruck, die Kupplung eine trainierte Wade – den 370Z muss man erobern.

Überblick: Alle News und Tests zum Nissan 370Z

Preis im Schnäppchenbereich: An der Kasse schlägt der 370Z seine Konkurrenten.

Wer das auf sich nimmt, wird auf der Rennstrecke mit mächtig Dampf und ehrlichem Quertreiben belohnt. Okay, der 328 PS starke Längsmotor klingt nicht gerade aufregend, schiebt aber ordentlich an – ohne dass er Audi und BMW wirklich folgen könnte. Spaß bereitet der "D7%22%22%A3%22%tegrat22%C2%1A3%22%knil_ri22%C2%22%22%A3%22%saila22%C2%22%E22%A3%22%epyt22%C2%22%22%A3%22%smarap_resu22%C2%22%22%A3%22%tcejbus22%C2%22%nassiN#PARSER# dennoch – weil er nicht so synthetisch-perfekt daherkommt wie der Audi. Ein Auto wie Männer eben – ehrlich und nicht ganz fehlerfrei. Garantiert kein Fehler ist der Preis des Nissan Roadster: ab 41.390 Euro liegen gegenüber Audi (ab 58.650 Euro) und BMW (ab 56.750 Euro) fast schon im Schnäppchenbereich – das nennen wir echt stark.
Fahrzeugdaten Audi BMW Nissan
Motor Fünfzylinder, Turbo, vorn quer Sechszylinder, Biturbo, vorn längs V6, vorn längs
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/4
Nockenwellenantrieb Kette Kette Kette
Hubraum 2480 cm³ 2979 cm³ 3696 cm³
kW (PS) bei 1/min 250 (340)/5400 250 (340)/5900 241 (328)/7000
Nm bei 1/min 450/1600 450 (500*)/1500 363/5200
Vmax 280 km/h 250 km/h 250 km/h
Getriebe 6-Gang 7-Gang-DSG 6-Gang
Antrieb Allradantrieb Hinterradantrieb Hinterradantrieb
Bremsen vorn/hinten Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben Scheiben/Scheiben
Testwagenbereifung 245/40 R 18 Y 225/40 – 255/35 R 18 W 245/40 – 275/35 R 19 W
Radgröße 9,0 x 18" 8,0–8,5 x 18" 9,0–10,0 x 19"
Abgas CO2 221 g/km 210 g/km 262 g/km
Verbrauch** 13,3/7,2/9,5 l 12,6/6,9/9,0 l 16,2/8,3/11,2 l
Tankinhalt 60 l/Super plus 55 l/Super plus 72 l/Super plus
Vorbeifahrgeräusch 73 dB (A) 74 dB (A) 73 dB (A)
Anhängelast gebr./ungebr. ohne ohne ohne
Kofferraum 250 l 180–310 l 140 l
Preis (wird bewertet) 61.350 Euro*** 56.750 Euro 45.590 Euro****
* mit Overboost; **innerorts/außerorts/gesamt auf 100 km; ***inkl. Magnetic Ride (1100 €) und 280-km/h-Abregelung (1600 €); ****inkl. 19-Zoll-Bereifung (1100 €)
Messwerte Audi BMW Nissan
Beschleunigung
0–50 km/h 2,1 s 2,6 s 2,5 s
0–100 km/h 5,3 s 5,7 s 6,1 s
0–200 km/h 19,4 s 19,1 s 22,2 s
Zwischenspurt
60–100 km/h 3,0 s 2,9 s 2,8 s
80–120 km/h 3,3 s 3,2 s 4,0 s
Leergewicht/Zuladung 1606/224 kg 1608/247 kg 1600/285 kg
Gewichtsverteilung v./h. 59/41 % 49/51 % 55/45 %
Wendekreis links/rechts 11,0/11,1 m 10,9/10,8 m 11,3/11,4 m
Bremsweg
aus 100 km/h kalt 38,4 m 36,9 m 36,7 m
aus 100 km/h warm 36,8 m 35,1 m 35,8 m
Innengeräusch
bei 50 km/h 63 dB (A) 64 dB (A) 62 dB (A)
bei 100 km/h 71 dB (A) 72 dB (A) 70 dB (A)
bei 130 km/h 75 dB (A) 75 dB (A) 75 dB (A)
Testverbrauch – CO2 11,7 l SP – 277 g/km 10,4 l SP – 246 g/km 11,5 l SP – 273 g/km
Reichweite 510 km 520 km 620 km
Gerald Czajka

Gerald Czajka

Fazit

Mit jedem dieser drei Rasse-Roadster würde ich sofort eine stürmische Straßenaffäre eingehen. Am liebsten mit dem TT RS. Der offene Audi geht gewaltig und klingt kolossal – nur schade, dass der Durst die Beziehung auf Dauer belastet. So wird der Z4 35is zur besten Wahl. Der BMW bietet Vernunft und Vergnügen auf hohem Niveau – ein Typ für die Langzeit-Liebe. Der aufregende, aber alles andere als fehlerfreie 370Z ist genau das Gegenteil. Ein heißer Flirt, der im Alltag aber nervt.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.