Vergleichstest Corsa, Micra, 206+, Fiesta und Ibiza

Opel Corsa Nissan Micra Peugeot 206+ Ford Fiesta Seat Ibiza Opel Corsa Nissan Micra Peugeot 206+ Ford Fiesta Seat Ibiza

Vergleichstest Corsa, Micra, 206+, Fiesta und Ibiza

— 23.05.2009

Gewinner der Abwrackprämie

Dank Zuschuss vom Staat fahren Minis derzeit mit Vollgas ins Plus. AUTO BILD hat fünf Kleinwagen mit Klasse verglichen: Opel Corsa, Nissan Micra, Peugeot 206+, Ford Fiesta und Seat Ibiza. Wer überzeugt am meisten?

Deutschland im Schrottfieber: abwracken um jeden Preis. Okay, fünf Milliarden Euro gibt es nicht alle Tage vom Staat geschenkt, aber müssen deswegen Autos in den Schredder, die gerade mal 20.000 Kilometer gelaufen sind? Nicht nur die Mitarbeiter der Hamburger Autoverwertung Lensch verstehen die Welt nicht mehr. Doch die dreht sich weiter – dank Abwrackprämie immer schneller. Allein im März wurden 400.965 Pkw neu zugelassen, satte 39,9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Gewinner: vernünftige Autos zu bezahlbaren Preisen. So wie unsere fünf Minis, die vor ihren geplätteten Ahnen parken: der dynamische Ford Fiesta, der rundliche Nissan Micra, dessen eigenwilliger Stil noch immer für Diskussionen sorgt, der geräumige Opel Corsa in fröhlichem Gelb.

ESP ist in der kleinen Klasse leider immer noch keine Selbstverständlichkeit

Da bist du platt: Kleinwagen sind die großen Abwrackprämiengewinner.

Der jüngst geliftete Peugeot 206+ macht dagegen auf graue Maus – dabei kann er sich auch nach elf Produktionsjahren noch sehen lassen. Das gilt erst recht für den jugendlichen Seat Ibiza. Er bringt mit schwungvollen Formen einen Hauch Lifestyle in die Klasse der Sparer. Zumindest optisch. Denn unter der Motorhaube arbeiten hier wie dort brave Basistriebwerke mit 60 bis 70 PS. Ausnahme: Der Peugeot 206+ tritt mit 75 PS an, weil nur der 1,4-Liter-Benziner mit ESP erhältlich ist – allerdings im Paket mit Klimaanlage für 1590 Euro extra. Beim 65-PS-Micra ist der Schleuderschutz nicht einmal für das gut ausgestattete Jubiläumsmodell "Edition 25" zu haben. Hier spart Nissan an der falschen Stelle!

Apropos sparen: Als Spritknauser geht keiner der fünf Testkandidaten durch, sie genehmigen sich im Schnitt sechs bis sieben Liter pro 100 Kilometer. Und übertreffen damit die optimistischen Verbrauchsangaben in den Prospekten zum Teil deutlich. Wer sein altes Auto verschrottet, will aber nicht nur sparen, sondern auch vernünftig fahren. Wir verraten, welcher Gewinner der Abwrackprämie auch für seinen Fahrer das meiste herausholt.

Weitere Details gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Vergleich mit allen technischen Daten und Tabellen finden Sie als Download im Heftarchiv.
Uli Holzwarth

Uli Holzwarth

Fazit

Der Seat Ibiza liegt am Ende zwei Punkte vor dem Ford Fiesta. Im Prinzip sind sich die beiden jedoch so ähnlich, dass der Geschmack entscheidet: Wer Dreizylinder nicht mag, wählt den kultivierten Ford. Beim Seat wird Sportgeist großgeschrieben. Der Peugeot 206+ glänzt mit dem stärksten Motor, ärgert aber mit unkomfortabler Federung. Punktgleich dahinter: der knuffige Micra und der lahme Corsa.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.