Martin Burkert (SPD)

Verkehrsausschusschef Burkert: Führerschein weg

— 30.01.2015

Abgeordneter ist Lappen los

Ausgerechnet der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Martin Burkert, muss seinen Führerschein abgeben. Der Franke hatte laut Urteil Fahrerflucht begangen, seine Einsicht kam zu spät.

(dpa) Der Nürnberger Bundestagsabgeordnete Martin Burkert (SPD) hat einen Strafbefehl wegen Unfallflucht akzeptiert. Ein Sprecher des Politikers bestätigte am 29. Januar 2015 entsprechende Medienberichte. Burkert, der seit 2014 Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Bundestages ist, muss für zwei Monate seinen Führerschein abgeben und 2400 Euro Strafe zahlen.
Alles zu den Themen Verkehrspolitik und Führerschein
Gegen den 50-Jährigen wurde wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Seine Immunität als Abgeordneter wurde aufgehoben. Der Unfall ereignete sich im Mai 2014 auf der Auffahrt der Autobahn A6 bei Ansbach in Mittelfranken. Burkert streifte mit seinem Wagen ein anderes Auto, hielt danach aber nicht sofort an. Erst eine Stunde danach ging er in Nürnberg zur Polizei. Nach Bekanntwerden der Ermittlungen sagte Burkert: "Heute weiß ich, das Beste ist: Anhalten, Handy nehmen, Polizei holen." Er habe nach der Kollision noch versucht, den anderen Unfallbeteiligten zu finden. Bei der Polizei habe er Anzeige erstattet, weil er sich als Geschädigter gesehen habe.

Marco Reus bekommt den Führerschein

Marco Reus hat seinen Führerschein Marco Reus hat seinen Führerschein Marco Reus hat seinen Führerschein

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.