Geisterfahrer

Verkehrsforschung in Dänemark

— 25.12.2007

GPS soll Geisterfahrer stoppen

Dänische Forscher haben ein GPS-System entwickelt, das Fahrer warnt, die in falscher Richtung auf Autobahnen auffahren.

Mittels GPS wollen Verkehrsforscher der dänischen Universität Aalborg Geisterfahrten verhindern. Wenn der Wagenlenker in falscher Richtung auf die Autobahn fährt, wird er optisch und akustisch gewarnt. Das System kann auch die Zündung ausschalten. Voraussetzung für das Funktionieren ist eine präzise Kartierung der Autobahnzufahrten. Das System basiert auf dem 2006 gestarteten Versuch zur Tempoüberwachung von Fahranfängern.

Stichworte:

GPS

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.