Unfall

Verkehrstote: Zahl ist 2011 gestiegen

— 06.07.2012

Zehn Prozent mehr Tote

Erstmals seit 20 Jahren ist die Zahl der Verkehrsopfer 2011 wieder angestiegen. Auch die Zahl der Verletzten erhöhte sich, berichtet das Statistische Bundesamt.

(dpa) Erstmals seit 20 Jahren ist die Zahl der Verkehrstoten wieder gestiegen. Auf deutschen Straßen kamen im vergangenen Jahr 4009 Menschen ums Leben, fast zehn Prozent mehr als im Jahr davor. Damit ist die Zahl der tödlich Verunglückten noch stärker gestiegen als zu Beginn des Jahres geschätzt. Der Straßenverkehr habe 2011 im Schnitt elf Menschen pro Tag das Leben gekostet, berichtete heute (6. Juli 2012) das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Auch die Zahl der Verletzten erhöhte sich: Es gab gut zehn Prozent mehr Schwerverletzte und fast fünf Prozent mehr Leichtverletzte. Als mögliche Ursache für diese Entwicklung dürften laut der Behörde die sehr unterschiedlichen Witterungsbedingungen in den vergangenen beiden Jahren beigetragen haben.

Lesen Sie auch: Verkehrstote 2010

Insgesamt ging die Zahl der Unfälle um 2,1 Prozent auf 2,36 Millionen zurück. Zu schnelles Fahren – 2010 bei den Unfallursachen noch auf Platz eins – war nur noch die dritthäufigste Ursache. Auf Platz eins standen diesmal Manöver wie Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren, gefolgt von der Missachtung der Vorfahrt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.