Verkehrsunfallstatistik 2007

Verkehrsunfallstatistik 2007

— 12.02.2008

Gefährliches Brandenburg

Brandenburg hat Mecklenburg-Vorpommern in der Unfallstatistik 2007 als Bundesland mit den meisten tödlichen Unfällen pro Einwohner abgelöst. Gefahrenträchtig war vor allem die Fahrt an Bäumen entlang.

In Brandenburg ist die Gefahr, im Straßenverkehr getötet zu werden, im landesweiten Vergleich am größten. Laut Unfallstatistik 2007 starben im flächenmäßig größten der neuen Bundesländer 263 Menschen, einer weniger als 2006. Umgerechnet auf die Bevölkerungzahl sind dies 90 Verkehrstote pro eine Million Einwohner. Damit löste Brandenburg nach zehn Jahren wieder Mecklenburg-Vorpommern an der Spitze der unrühmlichen Statistik ab. Zwar sind in Brandenburg Autobahnen wieder sicherer, dafür kamen allein auf den Alleen des Landes 104 Menschen ums Leben. Innenminster Jörg Schönbohm (CDU) sprach sich bei der Bekanntgabe der Zahlen gegen ein von Landes-Verkehrsminister Reinhold Dellmann (SPD) gefordertes Tempolimit auf Autobahnen von 130 km/h aus.

Stattdessen sei es sinnvoller, die Geschwindigkeit nur in "besonderen Gefahrenbereichen" zu beschränken.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.