Verlängerung der "CNG"-Aktion

Opel gibt (Erd)Gas Opel gibt (Erd)Gas

Verlängerung der "CNG"-Aktion

— 05.08.2004

Opel gibt (Erd)Gas

Wegen der hohen Benzinpreise ist Erdgas voll im Trend. Das spürt auch Opel – und verlängert die Sonderaktion für Astra und Zafira.

Mit dem Astra Caravan 1.6 CNG und dem Zafira 1.6 CNG ist die Opel-Tochter OSV (Opel Special Vehicles) Europas größter Hersteller von erdgasbetriebenen Serienfahrzeugen. Das Geschäft boomt, vor allem wegen der hohen Benzinpreise: Seit Mai 2004 wurden jeden Monat rund 1000 Erdgas-Zafira und -Astra bestellt, davon mehr als 600 in Deutschland. Wegen der großen Nachfrage wird die aktuelle Sonderaktion (alle CNG-Modelle serienmäßig mit Navigationssystem) noch bis zum Jahresende verlängert.

Was nicht bedeutet, dass es danach keine Ergas-Modelle aus Rüsselsheim mehr geben wird. Im Gegenteil: Mitte 2005 soll zusätzlich der Combo Tour 1.6 CNG auf den Markt kommen, der dank Unterflur-Tank die gleichen Platzverhältnisse bieten soll wie die Modelle mit Benzin- oder Dieselmotor. Technisch basiert das CNG-Aggregat auf dem 1,6-Liter-ECOTEC-Benziner. Im Gegensatz zu bivalenten Fahrzeugen, die für Benzinbetrieb optimiert sind und "nebenbei" auch Gas vertragen, setzt Opel auf das "monovalentPlus"-Prinzip für optimale Gas-Effizienz und erreicht bei vollem Tank je nach Modell eine Reichweite von bis zu 570 Kilometern. Die Preise für den Astra Caravan CNG beginnen bei 20.315 Euro, der Erdgas-Zafira kostet mindestens 21.580 Euro.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.