Viele Neuwagen ohne ESP

Viele Neuwagen ohne ESP

— 04.06.2009

ESP-Sünder am Pranger

2011 wird ESP als Sicherheitsausstattung europaweit Pflicht. Das ist auch bitter nötig – denn aktuell ist das Stabilitätsprogramm für mindestens 26 Modellreihen ein Fremdwort. Ein Überblick.

Der Schleuderschutz ESP ist in Deutschland immer noch nicht serienmäßig eingeführt: Für 26 Modellreihen ist das Stabilitätssystem nicht mal gegen Aufpreis erhältlich (siehe Tabelle). Das hat jetzt eine Untersuchung der Unfallforschung der Versicherer (UDV) von 296 Baureihen ergeben. Tatsächlich erhöht sich die Zahl sogar noch: Fahrzeuge der Marke Lada sind wegen des geringen Marktanteils nicht in der Untersuchung enthalten – doch auch die Russen schicken ihre Fahrzeuge ohne ESP auf die Straße.

Auch die Abwrackprämie macht den Unfallforschern indirekt Sorgen. UDV-Sprecher Klaus Brandenstein: "Gerade die Fahrzeuge, die durch die Prämie jetzt vermehrt gekauft werden, haben eine sehr geringe ESP-Quote." Ab November 2011 wird ESP für alle neuen Modellreihen in Europa Pflicht.
Modellreihen ohne ESP
Marke Baureihe
Chevrolet Matiz, Aveo, Lacetti, Nubira
Chrysler PT Cruiser
Citroën Berlingo First
Dacia Logan, Sandero
Daihatsu Cuore, Copen
Dodge Viper
Fiat Doblò
Ford Ranger, Turneo
Land Rover Defender
Mazda BT50
Nissan NP300 Pick-up, Patrol, Navara
Opel Combo
Peugeot Partner Origin
Renault Clio Campus, Kangoo Campus
Subaru Justy
Suzuki Jimny
Toyota Hiace

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.