Michael Schumacher

Vier Fragen an Michael Schumacher

— 08.02.2008

"Das Ziel ist der DM-Titel"

Kartfahren war und ist seine große Leidenschaft. Im Interview spricht der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher über seine Rolle als Neu-Teamchef und die Bedeutung des Kartsports für die Motorsport-Königsklasse.

AUTO BILD: Herr Schumacher, als ehemaliger Kart-Vizeweltmeister sind Sie nach Ihrer Formel-1-Karriere nun Teamchef im Kartsport. Warum? Schumacher: Ich fahre unglaublich gern Kart, bin nie davon losgekommen. Ich habe mir als Kind immer vorgestellt, später mal im Kartsport zu arbeiten. Ein Team gemeinsam mit Freunden, genau so habe ich es immer gewollt. Wie ist die Idee entstanden? Der bisherige Teamchef Peter Kaiser wollte sich neu orientieren. Und weil wir nun schon seit über 15 Jahren befreundet sind, schlug ich vor, etwas zusammen zu machen. So entstand das KMS-Team. Was ist Ihre Aufgabe? Ich bin beratend tätig. Ich bringe die Erfahrungen ein, die ich in meiner Motorsportkarriere gesammelt habe. Auch was die Fahrerwahl angeht. Denn wir haben ein ganz klares Ziel: die Deutsche Kartmeisterschaft. Peter hat mit seinem Team international und auch national schon fast alles gewonnen – nur nicht den DM-Titel.

Haben die mehr als 20 Fahrer das Zeug zum Formel-1-Piloten? Abwarten. Was man im Kartsport lernt, hilft auch in der Formel 1. Hier wird der Grundstein für späteren Erfolg gelegt. Ich kann den Fahrern sicherlich nicht das Fahren beibringen. Aber ich kann ihnen Tipps für ihre weitere Karriere mit auf den Weg geben. Denn es gehört mehr dazu, als schnell fahren zu können. Etwa der Umgang mit dem Team und die Auseinandersetzung mit der Technik.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.