Vier Mittelklasse-Diesel im Test

Audi A4 BMW 3er Mercedes C-Klasse Citroën C5 Audi A4 BMW 3er Mercedes C-Klasse Citroën C5

Vier Mittelklasse-Diesel im Test

— 03.11.2008

Saubere Diesel mit Bums

Die hauen mächtig auf den Putz: wuchtiges Drehmoment, viel Leistung und trotzdem eine Umweltbilanz, die sich sehen lassen kann. A4, C-Klasse, 3er und C5 im Kampf um die Spitze der noblen Mittelklasse mit Diesel.

Es ist ein Kraftakt, um oben anzukommen. Außerdem eine Frage der Technik. Nicht zu vergessen: Willensstärke ist ebenfalls gefragt, um die neuen Vorschriften der Politik in Sachen Sauberkeit zu erreichen. EU6 – das steht fest – wird der Hammer! Deshalb hauen: Audi, BMW, Citroën und Mercedes jetzt richtig rein, investieren in neue Katalysatoren. Bis 2014 soll die Menge der Stickoxide (NOX) noch einmal gedrittelt werden, der Diesel-Fahrspaß aber ungefiltert bleiben. Die gute Nachricht: So was funktioniert. Schon jetzt! BMW macht es vor. Für die 330d-Limousine gibt es gegen 990 Euro Aufpreis "BluePerformance", einen mit Edelmetallen beschichteten NOX-Speicherkat. Der ist Bestandteil der Abgasnachbehandlung, allerdings nur für die handgeschaltete 330d-Version. Für die getestete Automatik-Variante folgt diese Option erst im nächsten Jahr.

Bei diesem Test hängt das Thema Sauberkeit besonders hoch

Sauber sollen sie sein: A4, 3er, C-Klasse und C5 treten mit emissionsarmen und starken Dieselmotoren an.

EU 5, gültig ab September 2009, erfüllt dieser 3er aber bereits jetzt, ebenso Audis A4 3.0 TDI quattro. Mercedes C 320 CDI und Citroën C5 HDi 205 liegen zwar auch fast auf EU-5-Niveau, es steht aber noch nicht in den Fahrzeugpapieren. So viel zum Thema Sauberkeit, das wir in diesem Vergleich bewusst hochhängen. Schließlich geht es um gute Luft ... Aber auch um Liebe. Die droht immer ein wenig zu kurz zu kommen, wenn es um Normen und Gesetze geht. Alle Testkandidaten fahren mit starken Sechszylindern, mit viel Drehmoment und über 200 PS Leistung. Alle vier kommen vom Designer, sind echte Premiumprodukte mit unterschiedlichem Charakter. Beste Anlagen also für die Freude am Fahren! Völlig ungetrübt und ohne schlechtes Gewissen – so wie früher. "Haut den Lukas" – welche der Limousinen schafft es an die Spitze?

Das Fazit von AUTO BILD-Redakteurin Margret Hucko

Diese Diesel sind der Hammer! Weil sie stark sind, dabei aber sauber bleiben. An die Spitze setzt sich der BMW 330d. Dieser Reihensechszylinder ist derzeit Maßstab in diesem Vergleich. Er erfüllt bereits die ab September 2009 gültige EU-5- Norm, bietet Kraft in jeder Drehzahllage und ist mit 7,9 Litern Diesel im Schnitt zufrieden. Kurz: ein echter Volltreffer, der Hammer schlechthin.

Alle Details und die weiteren Platzierungen des Vergleichs gibt es in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel inklusive aller Tabellen, Verbrauchs- und Emissionswerten finden Sie im Heftarchiv als pdf.

Autor: Margret Hucko

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.