Villeneuve zurück in der Formel 1

Eine Gefahr für Schumi?

Jetzt ist klar: Jacques Villeneuve fährt die letzten drei Rennen für Renault, danach sitzt er im Sauber-Cockpit. Ein ernsthafter Schumi-Gegner.
Schumis Erzfeind Jacques Villeneuve (35) ist wieder da. Am Mittwoch (15. September) bestand er nach einem Jahr Pause den Blitz-Test im Renault in Silverstone. Villeneuve wird die letzen drei Rennen für Renault (China, Japan, Brasilien) fahren. Der Ex-Weltmeister von 1997 (Williams) jagt aber auch die nächsten zwei Jahre mit Schumi um die Wette. Sogar mit den gleichen Motoren: Villeneuve unterschrieb bis 2006 bei Sauber (mit Ferrari-Motoren). Drei Millionen Dollar Jahresgehalt plus 75.000 Dollar pro WM-Punkt.

Villeneuve zurück in der Formel 1 – wie gefährlich ist er für Schumi? Rückblende, Jerez, letztes Rennen 1997. Für Schumi und Villeneuve geht es um den Titel. Schumi rammt Villeneuve. Schumi raus, Vize-Titel weg, der Kanadier Weltmeister. Danach fliegen Giftpfeile. Villeneuve damals: "Schumacher lebt auf seinem Planet Michael. Er macht, was er will, und keiner bestraft ihn."

Villeneuve heute: "Ich habe großen Respekt vor Michael, freue mich aber, noch einmal gegen ihn zu fahren." Mit der Renault-Start-Rakete hat der Kanadier sogar Sieg-Chancen. Gut, dass Schumi schon Weltmeister ist. Der bei Renault fristlos gefeuerte Jarno Trulli testet in Silverstone den Toyota, erfuhr die BILD. Der Monaco-Sieger soll für sein neues Team auch die letzten drei Rennen fahren.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen