VLN

VLN: Auftakt am Nürburgring

— 01.04.2016

Rennen ohne Limit

Die VLN steht vor dem Saisonstart: Am Wochenende kehrt die beliebte Breitensportserie auf den Nürburgring zurück - endlich wieder ohne Tempolimit.

Der Schnee in der Eifel ist geschmolzen, das Asphaltband der gefährlichsten Rennstrecke der Welt glänzt im Schein der Frühlingssonne. Die VLN Langstreckenmeisterschaft ist zurück aus der Winterpause. Am 2. April treten die Akteure der beliebten Breitensportserie auf der Nürburgring-Nordschleife an. Und die gute Nachricht für alle Fans: Das Tempolimit aus dem Vorjahr ist vergessen! Nach dem tödlichen Unfall beim Saisonauftakt 2015 galt in mehreren Streckenabschnitten ein Tempolimit. „Wir sind sehr glücklich, dass diese Einschränkungen aufgehoben werden konnten“, atmet VLN-Geschäftsführer Karl Mauer auf.

Nürburgring-Tempolimit aufgehoben: Auf der Nordschleife wird wieder geballert

In den Wintermonaten wurde auf rund 500 Metern der Asphalt ausgetauscht und dabei die Bodenwellen beseitigt. Zusätzlich gibt es Anpassungen im technischen Reglement, darunter eine Mindestfahrhöhe von 65 Millimetern sowie eine gedrosselte Motorleistung. Entlüftungslöcher in den Kotflügeln sollen ein Abheben der Boliden in Zukunft verhindern. So kann der Kampf um die Gesamtsiege ungehindert weitergehen. Und dabei sollten die Fans vor allem Audi auf der Rechnung haben.

Audi setzt erneut auf den 570 PS starken R8 LMS

Eines der Top-Teams ist Land Motorsport. Nach fünf Jahren Pause trumpft der erfolgreiche Rennstall aus Niederdreisbach mit einem Audi R8 LMS (570 PS) auf. „Wir sind stolz darauf, nach einigen Jahren Abstinenz wieder in die VLN zurückzukehren“, freut sich Teamchef Wolfgang Land. Mit Marc Basseng (37) und Connor de Phillippi (23) hat sich das Team zwei erfahrene Piloten geholt. Beim 24h-Rennen wird das Duo von den beiden DTM-Fahrern Timo Scheider (37) und Mike Rockenfeller (32) unterstützt. Auch Phoenix Racing ist in dieser Saison wieder auf dem Nürburgring am Start. Nordschleifen-Routinier Frank Stippler (40) startet gemeinsam mit dem Dänen Anders Fjordbach im R8 bei allen Rennen.

Außerdem dürfen sich die VLN- Fans auf die Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing und den neuen BMW M6 GT3 freuen. Der Mercedes-AMG GT3 sowie der neue Porsche 911 GT3 R sind den Zuschauern bereits von den Testeinsätzen im vergangenen Jahr bekannt. Dem Start der neuen VLN-Saison steht nichts mehr im Wege.

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Picture-Alliance

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.