VLN

VLN Nürburgring

— 22.10.2016

Audi triumphiert beim Finale

Mies und De Philippi (Land Motorsport) feiern beim VLN-Finale ihren dritten Saisonsieg. BMW zwar auf Pole, am Ende aber nur auf Platz zwei und drei.

Die VLN-Saison 2016 ist Geschichte. Christopher Mies und Connor de Philippi haben das letzte Rennen des Jahres gewonnen und damit ihren dritten Saisonerfolg gefeiert. Im Audi R8 LMS von Land Motorsport haben sie die Saison perfekt gemacht. „Wir sind ein gutes Team und haben in diesem Jahr perfekt zusammen funktioniert“, freute sich de Philippi. Denn neben den drei Gesamtsiegen in der VLN feierte das Duo von Land Motorsport in diesem Jahr auch den Titel im ADAC GT Masters. „Das ist schwer zu toppen, wir müssen uns im nächsten Jahr anstrengen, um noch einen draufzulegen“, schmunzelte der Amerikaner.

Hinter den Rennsiegern kamen BMW-Junior Nico Menzel und Nordschleifen-Experte Jörg Müller ins Ziel. Das Duo im BMW M6 GT3 von DTM-Team RBM startete von der Pole-Position und führte das Rennen in der Anfangsphase an, konnte das Tempo der Spitzenreiter allerdings nicht mitgehen. Auch eine riskante Reifenstrategie, als auf abtrocknender Strecke bereits frühzeitig von Regen- auf Slick-Reifen gewechselt wurde, brachte dem BMW-Team nicht den erhofften Vorteil. Mit Victor Bouveng, Christian Krognes und Jesse Krohn (Walkenhorst Motorsport) komplettierte ein weiterer BMW M6 GT3 das Podium.

Die Mercedes-Teams hatten beim Finale hingegen Pech: Eine gute Stunde vor dem Ende verunfallte der Haribo-Mercedes nach einem Fahrfehler - der mögliche Gesamtsieg rutschte dem Team damit aus den Händen. Ebenso wie BMW riskierte Haribo Racing schon frühzeitig den Wechsel auf Slick-Reifen und führte das Rennen zum Zeitpunkt des Unfalls an. Auch die anderen Mercedes-Teams kämpften mit Unfällen oder Problemen.

Nutznießer dieser Vorfälle waren Christopher Mies und Connor de Philippi, die rund eine Stunde vor dem Ende wieder die Führung übernahmen und bis zum Ende nicht mehr aus den Händen gaben. Das Duo von Land Motorsport feierte damit den dritten Saisonsieg in der VLN.

Erfolgreich verlief auch das Debüt des neuen Audi RS3 LMS. Die beiden brandneuen TCR-Renner, die beim VLN-Finale von Phoenix Racing eingesetzt wurden, erreichten nach vier Stunden auf den Gesamtpositionen 17 und 22 das Ziel.
Fotos: Patrick Funk

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.