VLN: Nürburgring

VLN: Nürburgring

— 11.02.2017

Alle Neuheiten im Überblick

Endlich: In wenigen Wochen startet die VLN auf der Nürburgring Nordschleife wieder durch. Die Veränderungen und Neuheiten für 2017 im Überblick.

Die Winterpause neigt sich dem Ende, in wenigen Wochen ist es soweit: Die VLN Langstreckenmeisterschaft startet auf der legendären Nürburgring-Nordschleife wieder durch. Und die beliebte Breitensportserie hat für die Saison 2017 einige Neuheiten im Gepäck. AUTO BILD MOTORSPORT verrät, was die Nordschleifen-Fans in diesem Jahr wissen sollten.

+++ Neue Wertungen in der GT3-Klasse

Neue Chancen: In der GT3-Klasse gibt es künftig drei Wertungen

Die GT3-Klasse (SP9) bekommt eine eigene Wertung für Amateur- und Gentleman-Fahrer. In den Rennen der kommenden Saison werden jeweils drei Sieger in der GT3-Klasse ermittelt: in der Profi-, in der Pro-Am- und in der Gentlemen-Wertung. „Bei der Fahrereinstufung werden wir uns an die Kategorisierung der FIA halten“, erklärt Karl Mauer, der Generalbevollmächtigte der VLN. Die FIA teilt die Piloten in der GT3 je nach Status und Erfolge in vier Kategorien ein: Platin, Gold, Silber und Bronze.

+++ Mehr Sicherheit für Zuschauer

In kaum einer anderen Rennserie kommen die Zuschauer so dicht an die Rennautos wie in der VLN. Das birgt aber auch Gefahren. Um die Sicherheit der Fans zu verbessern, plant die VLN einige Änderungen. „Wir überlegen, das Betanken mittels Tankkannen nicht mehr zuzulassen“, erklärt Karl Mauer. Und: Mit einer Mindeststandzeit der Boliden könnte man den Ablauf der Arbeiten an den Boxen entspannter und ruhiger gestalten. Verbannt werden sollen die Fans aber nicht. "Dass die Boxen und, zeitweise, die Boxengasse für Besucher zugänglich sind, wird von allen, insbesondere auch von den Teams, die Gäste an der Strecke haben, sehr geschätzt", so Mauer. "Das ist ein Alleinstellungsmerkmal der VLN, um das uns manch anderer Veranstalter beneidet."

+++ Frischer Wind: Neue TCR-Klasse

Frischer Wind: Die TCR bekommt eine eigene Klasse

Nachdem sich bereits im Vorjahr eine Vielzahl an TCR-Boliden auf die Nordschleife wagten, bekommen die seriennahen Renntourenwagen in dieser Saison eine eigene Klasse. „Das TCR-Reglement ist ein Format mit großer Zukunft“, ist sich Karl Mauer sicher. Nur wenige Anpassungen sind notwendig, um die Boliden auf die Nordschleife abzustimmen. „Somit können TCR-Fahrzeuge aus der ganzen Welt künftig auch in der Langstreckenmeisterschaft an den Start gehen.“

Neue TCR-Klasse ab 2017

+++ Rennkalender: Ein Rennen weniger

Anders als in den Jahren zuvor umfasst der Rennkalender der VLN in diesem Jahr nur neun statt zehn Rennen. Der Saisonhöhepunkt bleibt jedoch der Lauf über sechs Stunden, alle anderen Rennen werden über eine Distanz von jeweils vier Stunden ausgetragen. Der Auftakt der VLN findet am 25. März 2017 statt.

Der Rennkalender für 2017 im Überblick

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Patrick Funk

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung