VLN

VLN: Opel Calibra feiert Comeback

— 05.04.2016

Eine Legende kehrt zurück

Beim Saisonauftakt der VLN am Nürburgring feierte ein ganz besonderes Fahrzeug sein Comeback: Der Opel Calibra kehrte auf die Nordschleife zurück.

Bei diesem Anblick wurde nicht nur eingefleischten Opel-Fans warm ums Herz: Beim ersten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring feierte der Opel Calibra (200 PS) sein Comeback auf der Nordschleife. In den Neunzigerjahren war der Rennwagen in der Deutschen Tourenwagen Challenge (DTC) am Start - Meisterschaft 2000 inklusive. Nun hat er in der Klasse H2 der VLN (historische Fahrzeuge bis 2000 cm²) eine neue Heimat gefunden. Das TJ Racing Team um Teamchef Tobias Jung (27) legte sich den Opel Calibra im vergangenen Jahr zu und führte über den Winter eine Kernsanierung durch.

Der Calibra: Nun ist die Nordschleife sein Revier

Mit Erfolg: Beim ersten Lauf der VLN konnte das Fahrerquartett Andreas Kunert, Patrick Boidron, Marcel Müller sowie Teamchef Tobias Jung einen dritten Platz in der Klasse erzielen. "Dafür, dass es der erste Einsatz auf der Nordschleife war, sind wir sehr zufrieden", freute sich Jung gegenüber AUTO BILD MOTORSPORT. Doch es gibt noch Potential nach oben: "Wir hatten kleinere Probleme mit dem Getriebe, aber der Motor lief wunderbar."

Außerdem gibt es noch Arbeit mit der Fahrbarkeit des Boliden. "Das Fahrwerk ist eigentlich nicht für die Nordschleife ausgelegt, daran müssen wir noch arbeiten", so Jung. Die Farbe des Calibra hat sich jedoch schon jetzt bewährt: "Wir starten mit dem Calibra im schlichten Weiß und den weiteren originalen Opel Motorsport-Farben", erklärt Tobias Jung. "Damit schreiben wir ein neues, aufregendes Kapitel in unserer Teamgeschichte."

Gelungenes Comeback: Platz drei in der Klasse

Den Gesamtsieg beim ersten VLN-Lauf erzielten Frank Stippler (40) und Anders Fjordbach (25) im Audi R8 LMS von Phoenix Racing, gefolgt von ihren Teamkollegen Laurens Vanthoor (24) und Christopher Haase (28). Für Nordschleifen-Routinier Stippler war es bereit der zwölfte Gesamtsieg in der VLN. Auf dem dritten Rang überquerten DTM-Rekordchampion Bernd Schneider (51), Adam Christodoulou (26), Maro Engel (30) und Manuel Metzger (29) die Ziellinie. Das Quartett im Mercedes-AMG GT3 von Black Falcon setzte sich kurz vor Schluss gegen die Markenkollegen vom Haribo Racing Team durch. Der nächste Lauf der VLN findet am 30. April statt.

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Patrick Funk

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.