VLN

VLN: Sieg für Haribo Racing

— 24.09.2016

Mies/Schrey sichern sich VLN-Titel

Der Sack in der VLN ist zu: Alexander Mies und Michael Schrey haben die Meisterschaft vorzeitig zu ihren Gunsten entschieden. Trotz einiger Probleme.

Der Kampf um den Titel in der VLN ist vorzeitig entschieden: Mit einem dritten Platz im BMW M235i Racing Cup sind Alexander Mies und Michael Schrey an der Tabellenspitze der Meisterschaft uneinholbar enteilt. Dabei lief jedoch nicht alles nach Plan. Die Titelfavoriten zeigten zum ersten Mal in diesem Jahr Nerven. Schon im Qualifying am Morgen drehte sich Mies von der Strecke und schlug in die Leitschienen ein. Nach notdürftiger Reparatur konnte das Bonk-Duo immerhin vom vierten Platz in der Klasse starten. „Die Jungs haben einen super Job gemacht“, lobte Mies.

Aber auch im vierstündigen Rennen hatten sie das Glück nicht auf ihrer Seite: Denn der Fahrersitz war nicht arretiert, rutschte Stück für Stück nach hinten. Startfahrer Alexander Mies kam anfangs nur mit Mühe, später gar nicht mehr an die Pedale. „Die erste Runde war wirklich doof“, ärgerte sich der 24-Jährige. Ein Nothalt im Bereich Adenauer Forst löste das Problem, kostete jedoch viel Zeit.

Der Bonk-BMW trägt bald die Nummer 1

„Wir waren ganz hinten und haben anschließend alles gegeben“, so Mies. „Wir hatten ja nichts mehr zu verlieren.“ Eine starke Aufholjagd endete schließlich mit dem dritten Platz im BMW M235i Racing Cup. Den achten Sieg in Folge konnte das Duo somit zwar nicht feiern, dafür allerdings die VLN-Meisterschaft. „Wir sind total happy, ich kann es noch gar nicht glauben“, jubelte Teamkollege Michael Schrey. Mies ergänzt: „Das war gutes Teamwork, wir haben gut miteinander harmoniert und es hat perfekt funktioniert.“

Den Gesamtsieg beim achten Lauf der VLN, dem 48. ADAC Barbarossapreis, sicherten sich zunächst Kevin Estre und Earl Bamber im Porsche 911 GT3 R von Manthey Racing mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0.371 Sekunden vor dem Haribo-Mercedes. Eine nachträgliche Strafe warf das Manthey-Duo jedoch auf die zweite Position zurück. Das Haribo Racing Team um Uwe Alzen und Lance David Arnold erbte den Sieg, während der Falken-Porsche das Podium komplettierte. Das nächste Rennen der VLN findet am 8. Oktober statt.

Autor: Sönke Brederlow

Fotos: Patrick Funk

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.