Volkswagen geht in die Offensive

Volkswagen Modelloffensive Volkswagen Modelloffensive

Volkswagen geht in die Offensive

— 28.09.2005

Platz für Spekulationen

VW will das kompakte SUV in Wolfsburg bauen, zwei weitere Modelle sind in Planung. Mehr will der Hersteller vorerst nicht verraten.

Bei Volkswagen scheint die Welt wieder in Ordnung. Wie eine glückliche Kleinfamilie posieren Betriebsrats-Chef Bernd Osterloh und VW-Markenvorstand Wolfgang Bernhard vor dem jüngsten Kind, dem neuen Kompakt-SUV auf Golf-/Passat-Basis, und schütteln Hände. Osterloh hat soeben 1000 Arbeitsplätze gesichert, Bernhard einen Haufen Geld gespart – denn das "C-SUV" wird im heimischen Stammwerk vom Band rollen, zu günstigeren Konditionen als ursprünglich geplant. Und: Zwei weitere Neuheiten stehen vor der Tür.

Innovation Nummer eins sei ab 2008 ein neues Modell aus Emden. Hoch im Norden läuft bislang der Passat vom Band, also kann es sich nur um das neue Mittelklasse-Coupé handeln. Die Kostenbilanz scheint allerdings noch nicht ganz zu stimmen: Bevor es losgeht, müsse noch der Haustarifvertrag "modifiziert" werden. Auch hier wird Bernd Osterloh finanzielle Zugeständnisse machen müssen. Dann wartet noch ein zweites Modell in der Pipeline, made in Wolfsburg. Sprecherin Christine Kuhlmeyer verwies gegenüber autobild.de auf die alte Tradition, solche Pläne erst kurz vor ihrer Verwirklichung zu konkretisieren, das gelte übrigens auch für neue Modellbezeichnungen. Das neue Kompakt-SUV werde nämlich gar nicht "Marrakesh" heißen, stellte Kuhlmeyer klar, "eine reine Erfindung der Medien". Der richtige Name ist natürlich noch streng geheim.

Bleibt also jede Menge Raum für Spekulationen, frisch genährt durch die jüngsten Porsche-Pläne: Der Zuffenhauser Sportwagenhersteller will sich mit satten 20 Prozent am größten Autohersteller Europas beteiligen. Wird Volkswagen jetzt richtig sportlich? Immerhin wurde neben dem Concept C (bald als Eos in Serie) bereits eine 265 PS starke Mittelmotor-Roadsterstudie namens Concept R vorgestellt. Werden diese Pläne wieder ausgegraben, könnte ein bezahlbarer "Volksporsche" dabei herauskommen.

Die weitere Modelloffensive sieht einen neuen Golf Variant vor (ab 2007 im mexikanischen Puebla), den Crossfox (wie der Normal-Fox aus Brasilien) und den Nachfolger des aktuell zusammen mit dem Ford Galaxy gebauten Sharan. Der Van fährt künftig auf Passat-Basis – wird seine Wiege in Wolfsburg stehen, weil es im Werk Emden zu eng wird? Ebenfalls auf dem Plan steht ein Maxivan. Er gilt als Ersatz des ursprünglich geplanten Microbus und soll sich am T5 bedienen, was ihn für den Standort Hannover prädestiniert.

Autor: Michael Voß

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.