Volvo C30 mit E-Antrieb in Detroit

Volvo C30 mit E-Antrieb in Detroit 2010

— 18.12.2009

Volvo zündet Stufe 2

Volvo stellt auf der NAIAS 2010 die nächste Generation des C30 mit Elektro-Antrieb vor. Die soll immerhin 150 Kilometer weit kommen. Eine Testflotte kündigt Volvo ebenfalls an.

Bereits im September 2009 präsentierte Volvo einen ersten fahrbereiten Prototyp eines elektrisch betriebenen C30. Auf der Detroit Auto Show 2010 (11. bis 24. Januar 2010) werden die Schweden die nächste Generation eines ausschließlich elektrisch angetriebenen C30 mit einer Reichweite von 150 Kilometern vorstellen. Außerdem wird in Kürze eine Testflotte mit mindestens 50 Fahrzeugen produziert, die ab 2011 zwei Jahre lang unter realistischen Bedingungen im Alltagsverkehr zum Einsatz kommt. Der C30 auf der NAIAS repräsentiert den nächsten Entwicklungsschritt und verfügt über ein komplettes Interieur, eine vollständige Instrumentierung sowie eine optimierte Batterie.

Auf einen Blick: Die Stars der Detroit Auto Show 2010

Dieser Saubermann kommt ohne Auspuffrohre aus.

Der in Detroit vorgestellte C30 wird von Lithium-Ionen-Batterien angetrieben, die über eine herkömmliche Steckdose oder an speziellen öffentlichen Ladestationen aufgeladen werden können. Ein vollständiger Ladevorgang dauert laut Volvo acht Stunden. Die Höchstgeschwindigkeit mit voll geladener Batterie beträgt ca. 130 km/h, der Spurt von 0 auf 100 km/h gelingt in 10,5 Sekunden. Die Reichweite von 150 Kilometern soll den täglichen Anforderungen der meisten Autofahrer in Europa entsprechen, da nach Untersuchungen von Volvo über 90 Prozent von ihnen kürzere Strecken zurücklegen.

Überblick: News und Tests zu Volvo

Das Display stellt die wichtigsten Infos zum Energieverbrauch in den Mittelpunkt.

Der Elektro-C30 unterscheidet sich optisch nicht vom Serienfahrzeug. Der deutlichste Unterschied zeigt sich im Fahrzeuginneren bei der Instrumentierung für den Fahrer: Die Kombiinstrumente zeigen prinzipiell nur die aktuelle Geschwindigkeit und den Energieverbrauch an. Hinzu kommen einige neue Symbole, beispielsweise für den Ladestatus der Batterie. Wie üblich bei Stromern steht die gesamte Motorleistung direkt beim Anfahren zur Verfügung, dazu fährt der elektrifizierte C30 nahezu geräuschlos. Entwicklungspartner von Volvo ist der schwedische Energiekonzern Vattenfall. Das Unternehmen beteiligt sich auch an der Testphase und versorgt die Flotte mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen. Außerdem stellen die Schweden etwa 15 Millionen Euro bereit. Die Testphase soll auch verdeutlichen, wie Autofahrer die Unterschiede zwischen einem normalen und einem Elektro-Fahrzeug erleben. Außerdem soll ermittelt werden, welche Serviceleistungen erforderlich sind, damit aufladbare Elektrofahrzeuge künftig die beste Wahl sind.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.