Volvo C70 2.4 T Cabriolet

Volvo C70 2.4 T Cabriolet Volvo C70 2.4 T Cabriolet

Volvo C70 2.4 T Cabriolet

— 12.02.2002

Schwedische Sonnenbank

Der Norden taut auf: Fährt sich der Volvo C70 auch so gut, wie er aussieht?

Motor und Fahrwerk

Es dauert 30 Sekunden, dann offenbart dieser Volvo auf Knopfdruck seine eigentliche Bestimmung: als Schwedens jüngste Sonnenbank. Ist sie auch wärmstens zu empfehlen?

Motor und Getriebe Unter der Haube ist nicht alles eitel Sonnenschein. Denn die 193 Pferde des 2,4-Liter-Fünfzylinders wirken recht unspektakulär. Der Low-Pressure-Turbo (ca. 0,5 bar Ladedruck) ist hier kein Reißer. Er taugt im bis zu zwei Tonnen schweren Schweden zweifellos besser zum gemütlichen Gleiten. Der Fahrspaß erstickt ein wenig in der Masse dieses Mobils. Und obwohl das manuelle Fünfganggetriebe gut abgestimmt ist, möchte man lieber schalten lassen. Die Automatik (plus 3325 Mark) passt besser zum C70-Charakter.

Fahrwerk und Sicherheit Der offene Volvo fährt serienmäßig mit Schutzfaktor 100. ABS, vier Airbags, WHIPS, SIPS und ROPS erfüllen die hohen Sicherheitsansprüche.

Komfort Von wegen hart wie eine Sonnenbank: Gutmütig schwingt der C70 über den Asphalt, federt sanft nach und animiert zum Cruisen

Karosserie und Preis

Karosserie und Innenraum Basis des frischen Volvo-Aufschnitts ist das C70 Coupé, dessen Plattform und Antriebsstrang auch im offenen Schweden Einsatz finden. Das mehrlagig gepolsterte Stoffverdeck mit beheizbarer Glasheckscheibe ist eine deutsche Entwicklung (Edscha), sorgt für niedriges Geräuschniveau - aber leider auch für eine schlechte Sicht nach hinten. Die Qualität vom viel gerühmten Schwedenstahl kommt bei diesem Cabrio ins Schwanken. Der lange offene Viersitzer verwindet sich merklich auf welligen Straßen. Zwar knarrt und knispelt nichts im Blechbody, doch beim Überfahren von Bodenwellen zittert das Lenkrad spürbar (wird zum Modell 2000 verbessert). Indiskutabel: der kleine Kofferraum, in dem sich das Verdeck zu breit macht.

Preise und Kosten Ein Kurzbesuch in einem Sonnenstudio kostet fünf Mark. Volvo berechnet 14.669-mal so viel, also 73.344 Mark. Ein gleich starker Mercedes CLK 230 Kompressor ist mit 79.112 Mark 5768 Mark teurer. Durchschnitt: Kosten für Versicherung (HPF/VK/TK 20/30/33) und Steuer (Einstufung nach Schadstoffklasse D3).

Fazit Der Volvo C70 galt lange als das Phantom unter den Cabrios: Seit 1998 zigmal angekündigt, ist er jetzt endlich da. Doch das Warten hat sich nur bedingt gelohnt. Der hübsche Schwede wirkt körperlich labiler als erwartet, hat für seine Größe nur einen Mini-Kofferraum und einen zu geringen Verstellbereich der Vordersitze.

Technische Daten und Ausstattung

Technik • Motor 5-Zylinder (Reihe) • Hubraum 2435 cm3 • Leistung 142 kW (193 PS) bei 5100/min • Drehmoment 270 Nm bei 1600/min • Getriebe 5-Gang manuell • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Scheiben • ABS • Reifen 225/50 R 16 W • Kofferraum 262 l • Tankinhalt 68 l • Länge/Breite/Höhe 4716/1817/1410 mm • Leergewicht/Zuladung 1650/360 kg • Anhängelast (gebremst) 1600 kg

Serienausstattung • Airbags (Fahrer/Beifahrer/Seiten) • elektronische Stabilitätskontrolle • Überschlagschutzsystem (ROPS) • vollautomatisches Verdeck

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.