Volvo V40 1.9 D

Volvo V40 1.9 D Volvo V40 1.9 D

Volvo V40 1.9 D

— 12.02.2002

Die Zitterpartie

Rauer Kern in schicker Schale. Volvo hat wahrlich bessere Kombinationen als den holländischen V40 mit französischem Diesel.

Motor und Fahrwerk

Kennen Sie den schon?: Bekommt ein Schwede aus Holland einen französischen Diesel und schüttelt sich vor Lachen. Kein Witz. Im Volvo V40, gebaut im holländischen Born, rumort ein Renault-Diesel-Direkteinspritzer den die Franzosen schon wieder aussortieren wollen. Klingt ganz nach einer Zitterpartie.

Motor und Getriebe Beim Start schüttelt sich der 1,9-Liter wie ein Eisbär nach dem Bad. Vibrationen und der harte, metallische Klang des Direkteinspritzers bleiben auch bei Betriebstemperatur. Er mag weder niedrige noch hohe Drehzahlen wirklich, fühlt sich nur bei mittleren Touren wohl. Dann hat er seine besten (Dreh-)Momente: Zwischen 2000 und 3500 Touren grummelt er etwas leiser als sonst und bringt den V40 gut voran. Weiteres Plus: der Testverbrauch von 6,6 Litern. Da reicht eine Tankfüllung von Flensburg bis Garmisch.

Fahrwerk und Sicherheit Spursicher zieht der V40 auch voll beladen durch die Pylonengasse. Die Bremsen verzögern unter Durchschnitt (41,4 Meter). Über dem Mittelmaß liegt die Sicherheitsausstattung: ABS-Bremse, vier Airbags vorn, drei Kopfstützen und Automatikgurte hinten, dazu WHIPS an den Vordersitzen.

Komfort und Preis

Karosserie und Innenraum Wie macht Volvo das bloß jedesmal? Gepäckraum und Passagierabteil gehören zur eher engen Sorte, sind aber charmant und durchdacht eingerichtet. Beispiele: die umlegbare Rücklehne des Beifahrersitzes oder die verstellbaren Automatikgurte im Kofferraum, mit denen sich das Gepäck mühelos fixieren lässt. Lästig jedoch die hohe Ladekante innen (17 Zentimeter) und die Zuladung von nur 440 Kilo.

Komfort Der V40 federt lange nicht mehr so bockig wie früher (Start 1995), dafür nervt der lärmige und rüttelnde Diesel. Auch wenn die reinen Messwerte gar nicht so laut erscheinen.

Preis und Kosten Mit dem Preis nimmt es Volvo neuerdings ganz genau: 40.485,68 Mark kostet der V40 1.9 D. Der 1,8-Liter-Benziner mit 122 PS steht mit 39.703,35 Mark in der Liste. Einer zittert da auf jeden Fall: der Verkäufer. Die Kosten für Versicherung (HPF/VK: 1712/2070 Mark), Steuer (551 Mark/Jahr) und für den niedrigen Unterhalt bleiben da eher im akzeptablen Rahmen.

Fazit Die beiden werden in diesem Leben keine Freunde mehr: der kratzige Diesel und der schöne Kombi. Und wenn doch, bleibt es wegen der unzeitgemäßen Laufkultur des Motors trotzdem eine Zitterpartie. Nur wer sich daran nicht stört und dazu lange Strecken liebt, ist mit dem flinken und sparsamen V40 1.9 D gut beraten.

Technische Daten und Ausstattung

Technik Motor 4-Zylinder (Diesel) • Hubraum 1870 cm3 • Leistung 70 kW (95 PS) bei 4000/min • Drehmoment 190 Nm bei 2000/min • Getriebe 5-Gang manuell • Antrieb Front • Bremsen Scheiben/Scheiben • ABS • Reifen 195/55 R 15 H • Kofferraum 413/1421 l • Tankinhalt 60 l • Länge/Breite/Höhe 4483/1717/1413 mm • Leergewicht/Zuladung 1350/440 kg • Anhängelast (gebremst) 1200 kg

Serienausstattung ABS • vier Airbags • Zentralverriegelung

Extras Klimaanlage 2503 Mark • Kombipaket (Reling, Niveauregulierung, Trennetz) 1662 Mark • Fernbedienung 489 Mark

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.