Volvo XC60 Concept

Volvo XC60 Concept Volvo XC60 Concept

Volvo XC60 Concept

— 14.12.2006

Lifestyle-Crosser

Volvo enthüllt die Studie XC60. Mit dem Lifestyle-SUV ist den Schweden ein echter Wurf gelungen. Inklusive iPod-Cockpit und Pferdeschwanz-Schoner!

Die designverliebten Nordlichter aus dem Hause Volvo haben wieder mal den Kreativen das Zepter überlassen und präsentieren einen schicken, kleinen Bruder des XC90. Als Volvo XC60 Concept feiert das Mittelklasse-SUV auf der North American International Auto Show in Detroit (13. bis 21. Januar 2007) Weltpremiere, Marktstart ist allerdings nicht vor 2008.

Große Luftöffnungen schaffen eine geradezu gierige Optik.

Am besten lässt sich die offensive Formensprache des XC60 mit den Worten von Volvo-Designdirektor Steve Mattin beschreiben: "Wenn heute jemand sagt, er erkenne einen Volvo auf 50 Meter Entfernung, dann will ich erreichen, dass er ihn zukünftig auf 100 Meter erkennt." Mit dem durchgestylten XC60 kommt Mattin diesem Ziel schon ziemlich nahe. Die Front ziert ein gewachsenes Logo, große Luftöffnungen sorgen für eine gierige Optik, und der angedeutete Unterfahrschutz gibt einen Spritzer Robustheit. Die Flanke ist gekennzeichnet durch eine sehr hohe Gürtellinie und riesige 20-Zöller, das Heck zeigt Anleihen beim C30. Schön zu erkennen: die kräftige Schulterpartie und die trapezförmige Heckklappe.

Beim Cockpit-Design orientierten sich die Schweden am Apple iPod.

Ein echter Augen-Schmaus auch der Innenraum des XC60: Der klassische Analog-Tacho wird von zwei Infodisplays flankiert, die Mittelkonsole schwebt frei (wie beim C30), und bei der Oberflächengestaltung ließ man sich vom Apple iPod inspirieren – inklusive Touch-Screen-Oberfläche. In der Praxis heißt das: Erst wenn der Wagen gestartet wird, kommen Schalter und Displays zum Vorschein. Weiteres Highlight im XC60-Cocpit ist der Gangwahlhebel der Automatik. Er präsentiert sich im Look eines Schiebereglers, wie er bei Mischpulten zum Einsatz kommt.

Futuristisch: Mal sehen, ob die Instrumente so in Serie gehen.

Der Blick wandert zum Gestühl. Auch hier haben sich die Schweden einiges ausgedacht: In Anlehnung an den Volvo YCC haben die Kopfstützen aller Sitze eine Aussparung, um auch "Pferdeschwanz-Trägern" eine angenehme Kopfhaltung zu ermöglichen (kein Witz!). Vermeintlich "toter Raum" wurde beim XC60 gesucht, gefunden und nutzbar gemacht: Ein maßgeschneidertes Kofferset findet nun unter den Sitzen der zweiten Reihe Platz, beladen wird bei geöffneten Fondtüren.

In Sachen Sicherheit will der neue Schwede mit "City Safety" punkten. Das System ist bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h aktiv, soll einen drohenden Auffahrunfall rechtzeitig erkennen und schützende Maßnahmen einleiten. Im Detail: Die Bremse wird vorgespannt; reagiert der Fahrer nicht, verzögert der Wagen automatisch und verringert so die Aufprallgeschwindigkeit.

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.