Vorschau DTM 2006

Vorschau DTM 2006: Die Autos Vorschau DTM 2006: Die Autos

Vorschau DTM 2006

— 05.04.2006

Duell der Giganten

Mit Audi und Mercedes sind nur noch zwei Marken am Start, aber Autos aus drei Generationen. Die Fahrer, die Wagen, die neuen Regeln.

Qualifikation mit neuem Shootout-Modus

Zwei der bekanntesten deutschen Automobilhersteller – Audi und Mercedes – duellieren sich in der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM), die am 9. April 2006 auf dem Hockenheimring in ihre 20. Saison startet. Im Jahr eins nach Opel, die Ende 2005 ausstiegen, fahren nun jeweils zehn Audi A4 und Mercedes C-Klasse.

Das ist nicht die einzige Neuerung: Die Qualifikation am Samstag läuft ab sofort im neuen Shootout-Modus der Formel 1. Statt gemeinsamer Bestzeitenjagd mit anschließendem Einzelzeitfahren wie bisher wird die Startaufstellung nun schrittweise ermittelt – und so noch spannender. Im ersten Zeitfahren über 14 Minuten scheiden die sechs Langsamsten aus, im zweiten (zehn Minuten) noch einmal sechs. Die besten acht fahren ihre Startpositionen in einem siebenminütigen Blitzqualifying aus. Zwischen den einzelnen Sitzungen gibt es je acht Minuten Pause. Neu: Nachtanken ist erlaubt.

Im technischen Regelwerk hat der DTM-Dachverband ITR die Weiterentwicklung für 2006 eingebremst: Gitterrohrrahmen, Sicherheitszelle, vordere und hintere Crash-Struktur, Getriebe und Kupplungsgehäuse bleiben auf dem Stand von 2005. Nur unterhalb der gedachten Verbindungslinie der Radnaben sind Änderungen erlaubt, genau wie bei der Fahrwerksgeometrie, z. B. bei den Anlenkpunkten der Radaufhängung.

Neu ist auch die Regelung der Handicapgewichte. Für alle 2006er Autos (Basisgewicht 1070 Kilogramm) gilt: Bei jedem Rennsieg einer Marke muß sie fünf Kilogramm zuladen, maximal 20 kg (bis 1090 kg). Der Hersteller, der verliert, darf jedesmal fünf Kilo Ballast abwerfen. Aber: nicht unter 1060 kg, das fixierte Mindestgewicht der 2006er DTM-Modelle.

Audi: mehr Speed durch verbesserten Motor

Audi setzt in der Saison 2006 erstmals Autos aus drei verschiedenen Baujahren ein. Das Audi Sport Team Abt-Sportsline betreut die vier neu aufgebauten A4 DTM. Die neuen Audi-Teams Phoenix und Rosberg gehen mit Vorjahresautos ins Rennen. Die Mannschaft von Dr. Colin Kolles, dem dritten neuen Partner, hat zwei 2004er A4 (R11) gekauft. Äußerlich sind die 2006er Modelle von den 2005er kaum zu unterscheiden.

Lediglich die Seitenschweller sind vorn stärker nach innen zu den Radhäusern gezogen. Deutlich größer sind die Unterschiede da schon unter den Verkleidungen. Die Luftführung im und unterhalb des Motorraums wurde komplett überarbeitet. Dem R12+ spendierte Audi darüber hinaus einen stark verbesserten Motor mit mehr Drehmoment und verbesserter Fahrbarkeit. "Der Motor ist der größte Unterschied zum alten Auto. Er fühlt sich kräftiger an", urteilt Mattias Ekström, der Meister von 2004, über seinen neuen DTM-A4.

Technische Daten Audi A4 DTM • V8, 4-Ventiler • Hubraum 4000 cm³ • Leistung ca. 460 PS • Reifen Dunlop-Slicks 265/660 R 18 vorn, 280/660 R 18 hinten

C-Klasse bekommt verfeinerte Aerodynamik

Auch Mercedes kommt mit vier 2006er Autos, vier Jahreswagen und zwei 2004er Modellen um Einsatz. Die neuen Autos werden vom HWA-Werksteam eingesetzt. Perrson und Mücke betreuen je zwei 2005er Fahrzeuge und ein 2004er Auto.

Während Front- und Heckpartie der C-Klasse im Vergleich zum Vorjahr nahezu unverändert geblieben sind, haben die Aerodynamiker die Seitenschweller deutlich sichtbar modifiziert. Ähnlich wie bei Audi sind die Karosserieflanken unterhalb der Türen deutlich offener gestaltet. Ein Hinweis auf eine nochmals verfeinerte Aerodynamik im Unterbodenbereich.

Gute Nachrichten für alle Mercedes-Fans: Der schrille Motor- und Auspuffsound des 2005er Modells blieb bei der 2006er C-Klasse erhalten. "Das Auto fühlt sich eigentlich genau wie der 2005er Mercedes an. Vielleicht ist es ein paar Zehntelsekunden schneller, aber das spürt man nach der Winterpause nicht. Auch im Cockpit sieht noch alles gleich aus", schildert DTM-Rekordmeister Bernd Schneider.

Technische Daten Mercedes C-Klasse • V8, 4-Ventiler • Hubraum 4000 cm³ • Leistung ca. 470 PS • Reifen Dunlop-Slicks 265/660 R 18 vorn, 280/660 R 18 hinten

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.