Vorschau Essen Motor Show 2008

Irmscher Insignia Techart GTstreet R

Vorschau Essen Motor Show

— 20.11.2008

Update! Essen serviert

Schmackhafte Vorboten auf kommende Tuningattraktionen haben im Ruhrpott Tradition. Auch in diesem Jahr tischen die Tuner auf der Essen Motor Show 2008 wieder zahlreiche veredelte Highlights auf.

Vom 29. November bis zum 7. Dezember versammelt sich die Tuningzunft wieder im Pott, um ihre neuesten Kreationen zu präsentieren. Brandheiß und für höchste Spannung sorgt im Vorfeld ein weiterer Coup von 9ff-Chef Jan Fatthauer. Der Dortmunder Tuner zeigt in Essen den Nachfolger des 409 km/h schnellen GT9. Die jüngsten Ausbaustuffen nennen sich GT9 Evo und GT9R und leisteen unglaubliche 1120 PS – 119 PS mehr als der Bugatti Veyron! Techart stellt sein Tuningprogramm für den neuen 911 vor. Das Aerokit 1, bestehend aus Frontspoiler, Seitenschweller, Dach- und Heckspoiler sowie diversem Zierrat und soll nicht nur den Auftritt der modellgepflegten Ikone schärfen, sondern auch die Aerodynamik. Dass es nicht bei der Show bleibt, beweisen auch die weiteren Bestandteile des Angebots wie Sportfedernsatz, Abgasanlagen, Interieurveredelungen und verschiedene Radsätze in 18 bis 20-Zoll. Voraussichtlich darf man sich auch über den messerscharfen Techart GTstreet R mit 660 PS freuen.

Verspoilerter Fiat 500 von Rieger

Rieger modelliert dem kleinen Fiat 500 ein schmuckes Bodykit auf die Hüfte.

Ruhrpott-Ikone Brabus genießt bei der Motor Show den Vorteil einer besonders kurzen Anfahrt. Kurz fällt die Tuningliste für den kompakten SUV Mercedes GLK deswegen aber keineswegs aus. Mit bis zu 332 PS trainieren die Bottroper dem neuesten Geländewagen mit Stern reichlich Zusatzmuskeln an. Karosseriekit, per LED beleuchtete Schwellerverkleidungen, 21-Zoll-Radsatz und verschiedene Fahrwerkslösungen schaffen die dazu passende Optik und Straßenlage. Doch nicht nur für die Großen wird viel geboten. Karosseriespezialist Rieger nimmt den Fiat 500 in die Mangel. Premiere feiert bei den Eggenfeldenern ein Karosseriebausatz mit Front- und Heckschürze sowie Seitenschwellern, der zusammen mit einer Zweifarbenlackierung den Winzling deutlich aufpeppt.

Irmscher zeigt einen aufgemotzten Insignia

Irmscher zeigt als erster den neuen Opel Insignia im Tuner-Trimm.

Opel wagt mit dem Insignia den Schritt in eine neue, mutigere Designära. Tuner Irmscher begrüßt den Vorstoß und hebt die Rundungen mit einem bulligen Karosseriekit noch weiter hervor. Damit die Radhäuser auch üppig gefüllt sind, montieren die Remshaldener ein neues Rad namens Turbo Star. Köpfe dürfte auch der X6 Falcon von AC Schnitzer verdrehen. Nicht nur das nackenmuskelspannende Drehmoment des auf 310 PS erstarkten Biturbo-Diesels, sondern auch das wuchtige Aerodynamikpaket und die zweifarbige Lackierung sorgen für Aufsehen.

Auch in diesem Jahr ist AUTO BILD wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Als Hauptattraktion auf unserem Stand – Nr. 129 in Halle 3.0 – haben Sie die Möglichkeit, einen brandneuen Alfa MiTo zu gewinnen! Vorbeischauen lohnt sich also einmal mehr.

Update: Tesla Roadster von Brabus ● Audi R8 GT3 mit über 500 PS ● 450 PS starker Smart Dragster von SZR Racing ● 9ff GT9 Evo ● Lorinser GLK ● Flatmobil von Perry Watkins ● Fiat 500 von Merkur ●  Getunter Dacia Pick-up von Elia ● Citroën C1 von Tuner Musketier ● Designstudie Sbarro Pendolauto ● Lumma CLR 550 R auf Basis des Porsche Cayenne mit 486 PS ● Lumma CLR X 650 auf Basis des BMW X6 mit 488 PS

Essen Motor Show 2008
Zeitraum: 29. November bis 7. Dezember 2008
Öffnungszeiten: Werktags Wochenende
10–18 Uhr 9–18 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene Kinder (8 bis 12 jahre)
16 Euro 12 Euro

Autor: Frank Wiesmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.