Vorschau Genf 2013: Tuning

— 12.02.2013

Die Tuning-Stars in Genf

Beim 83. Genfer Autosalon zeigt Brabus den G 800 Widestar, Carlsson den SLK 340 JUDD und Speedart den SP81-CR. Außerdem mit Neuheiten einquartiert: Abt, Techart, Schnitzer, Ruf, Hamann, MTM, Mansory, FAB Design und Gemballa.

Auf dem Genfer Autosalon 2013 zeigen die europäischen Veredler ihre bunten Bonbons für die bevorstehende Schönwettersaison. Ganz so euphorisch wie im Vorjahr geht es jedoch nicht zur Sache, schließlich ist 2013 auch noch IAA in Frankfurt. PS-King Brabus jedenfalls nutzt die Autoschau in der Schweiz, um eine weitere Ausbaustufe der Mercedes G-Klasse in Position zu bringen. Satte 800 PS wummern diesmal im Maschinenraum des Langhaubers. Der Zwölfzylinder-Antrieb mit Aufladung kommt wie gewohnt aus eigenem Hause. Breitreifen auf bis zu 23 Zoll großen Felgen, eine Innenausstattung bishin zum Internetanschluss und nicht zuletzt Fahrleistungen eines Supersportwagens – von 0 auf Tempo 100 in 4,0 Sekunden – machen den Brabus G 800 Widestar zu einem der Tuning-Stars in Genf.

Überblick: Alles zum Genfer Autosalon 2013

Cayman: Gut 400 PS soll der Speedart SP81-CR dank Tuner-Know-how leisten.

Die schwäbische Firma Speedart poliert für ihren Genf-Auftritt dem neuen Porsche Cayman das quasi noch pressfrische Blech. Gut 400 PS soll der kleine Bruder des 911 dank Tuner-Know-how leisten. Was den SP81-CR noch ausmacht, liegt auf der Hand: ein umfangreiches Spoilerkit, 21 Zoll große Alus, ein verstellbares Sportfahrwerk und edelste Materialien im Cockpit. Tuner Carlsson hingegen schnuppert mit dem SLK 340 JUDD erstmals internationale Motorsport-Luft. Neben der ganz beachtlichen Leistungsausbeute steht vor allem das Leergewicht des Bergrenners von gerade einmal 780 Kilo im Fokus. Herzstück des Rennwagens ist ein 3,4 Liter großer Achtzylinder – 610 PS und 430 Newtonmeter stark. Eingesetzt wird der JUDD künftig bei deutschen und internationalen Bergrennen. Unter anderem auch auf dem legendären Pikes Peak in Colorado.

Überblick: Mehr Tuning auf autobild.de

Herzstück des Carlsson Rennwagens ist ein 3,4 Liter großer Achtzylinder – 610 PS und 430 Newtonmeter stark.

Extrem-Tuner Roland Rysanek will mit einem aufgebrezelten Porsche Cayenne für Wirbel sorgen. Die für ein SUV schon fast zu zarten Linien lechzen quasi nach einem Schleifer wie FAB Design. In Genf zeigt der Tuner deshalb den generalüberholten Emperor. Auf technischer Seite spendiert FAB dem Cayenne mit doppelt aufgeladenem Selbstzünder 48 PS und 80 Newtonmeter Drehmoment. Das 4,1 Liter große V8-Aggregat leistet dann 430 PS und 930 Newtonmeter. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei Tempo 257; der Sprint auf 100 km/h wird in 5,4 Sekunden absolviert. Außerdem zeigt FAB Design den offenen McLaren MP4-12C Terso. 680 PS, über 340 km/h Topspeed und Flügeltüren sollen die Geschmacksnerven Tuning-affiner Messebesucher bis ins Mark reizen.

Tuner in Genf 2013: Abt, AC Schnitzer, Brabus, Carlsson, FAB Design, Gemballa, Hamann, Invader, Kahn, Mansory, Ms Design, MTM, Noble Automotive, Ruf,  Sportec, Startech, Techart.

Tuning-Neuheiten in Genf 2013

Genf 2013 Hofele Audi Q7 Genf 2013 FAB MP4-12C Genf 2013 Speedart Cayman

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige