Vorschau NAIAS 2010

Vorschau NAIAS 2010

— 06.01.2010

Die Stars von Detroit

Nach dem automobilen Pleitejahr 2009 wollen die Amerikaner auf ihrer wichtigsten Messe in Detroit 2010 wieder dick auftragen. Auch die deutschen Hersteller sind für einige Überraschungen gut.

Wenn sich die düsteren Prognosen bewahrheiten sollten, dann wurden 2009 in den USA nur knapp zehn Millionen Neuwagen verkauft. Zwischen den Jahren 2000 und 2007 waren es durchschnittlich noch weit über 16 Millionen Autos. Das automobile Amerika wurde 2008 und 2009 schwer durch die Wirtschaftskrise gebeutelt. Doch schon bald soll alles anders werden. Analysten prophezeien für 2010 einen Anstieg der Neuzulassungen auf insgesamt 11,5 Millionen Fahrzeuge. Das klingt immerhin ein wenig ermutigend. Und da Trübsal blasen den meisten Amerikanern ohnehin fremd ist, zeigen sich die US-Hersteller auf der NAIAS 2010 (11. bis 24. Januar) mit breiter Brust und diversen Premieren. Natürlich dürfen – zeitgemäß – einige kleinkalibrige Öko-Studien nicht fehlen, doch das Gros der US-Exponate trägt auch 2010 mächtig Muskeln und ordentlich Dampf unter der Haube zur Schau.

Auf einen Blick: Die Stars der NAIAS 2010

Doppelrohr statt E-Motor: Cadillac rauscht mit dem CTS-V Coupé mit 6,2-Liter-V8 und 564 PS nach Detroit.

GM-Tochter GMC schleppt voller Stolz den bulligen Crossover Acadia Denali aufs Messeparkett, Cadillac präsentiert das neue CTS-V Coupé, Chevrolet verleiht seinem Kleinwagen Aveo mit der Sportversion RS Flügel. Auch Ford macht eher auf dicke Hose denn auf schlanke Linie und schickt den Ford Mustang GT mit neuem 5,0-Liter-V8 und die Rennversion Ford Racing Mustang Boss 302R auf die Reise von Dearborn ins benachbarte Detroit. Bei dieser geballten Power-Parade gerät der nagelneue Ford Focus, der seine Weltpremiere feiert, schon fast in den Hintergerund. Erschütternde Kunde kommt aus dem Hause Chrysler: Der marode Autobauer verzichtet bei seinem Heimspiel auf eine Pressekonferenz und teilt sich den Messestand mit dem neuen Partner Fiat. Da scheint wirklich der letzte Penny aus der Unternehmenskasse geflossen zu sein. Bewegendes hat Chrysler nicht zu bieten, "Highlights" sind eine müde Fließheck-Studie auf Basis des Lancia Delta sowie einen Elektro-Kleinwagen auf Basis des Fiat 500. Weitere Neuheiten made in USA sind ein Konzept des Cadillac XTS, der den DTS ersetzen soll, der GMC Granite auf Basis des Chevrolet Orlando und eine Sportversion des Buick Regal (Basis Opel Insignia OPC).

Überblick: News und Test zu allen Marken

Frische Luft in der Mittelklasse: Das E-Klasse Cabrio zeigt sich in Detroit erstmals dem Messepublikum.

Die deutschen Premium-Hersteller nutzen die NAIAS auch 2010 wieder als willkommene Premieren-Bühne für extravagante und in den USA gut verkäufliche Premiummodelle sowie für einige freakige Öko-Studien. Mercedes präsentiert sein neues E-Klasse Cabrio, Audi und VW haben jeweils eine neue Studie im Messegepäck, die ebenfalls am 11. Januar 2010 in Detroit enthüllt wird, und Volkswagen ließ verlauten, dass es sich um ein Hybrid-Coupé handelt. Audi hüllt sich (noch) in Schweigen. Außerdem feiert der Audi A8 seine Messepremiere und der auf der Los Angeles Auto Show 2009 zum Green Car of the Year 2010 premierte Audi A3 2.0 TDI dreht auch nochmal eine Ehrenrunde. Ebenfalls zum ersten Mal auf einer Automesse stehen das Concept ActiveE und der rassige Z4 sDrive 35is von BMW, Mini lässt gleich nebenan sein flippiges Beachcomber Concept auf das amerikanische Publikum los.

Kollektives Surren

Die japanischen Hersteller reisen mit einer Armada von Hybrid- und Elektrofahrzeugen an. Erwartet werden die Serienversion des Honda CR-Z Hybrid, die Vollhybrid-Studie LF-Ch Concept von Lexus (tritt gegen BMW 1er und Audi A3 an) sowie die schon bekannten Nissan Leaf und der Mitsubishi i-MiEV. Messe-Star aus Fernost wird aber mit Sicherheit eine hybride Kleinwagen-Studie von Toyota, von der die Japaner am 11. Januar das Tuch lüpfen. Volvo zeigt einen elektrischen C30, der chinesische Autobauer BYD hat die Serienversion des e6 dabei. In der "Electric Avenue" dürfen zudem diverse Kleinhersteller ihre E-Autos zur Schau stellen. Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 20 reine Elektrofahrzeuge. Es ist somit alles angerichtet zum kollektiven Surren und Summen im Cobo Center von Detroit. Besuchen Sie uns auf unserer Sonderseite zur Live-Berichterstattung von der NAIAS 2010!

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.