Vorschau VW Tiguan/Audi Q3/Seat Tribu

Vorschau VW Tiguan/Audi Q3/Seat Tribu

Der neue Tiguan wird ein Golf-SUV

Ab 2011 wird der VW Tiguan zum Cross-Golfer. Vom kompakten Bestseller bekommt das SUV sein markantes Gesicht, feines Interieur und neue Motoren. Auf gleicher Basis folgen Audi Q3 (2011) und Seat Tribu (2012).

Die Letzten werden die Ersten sein. Was schon das Neue Testament wusste, hat VW perfektioniert. Als Letzter in ein Marktsegment vorstoen und dann im Handstreich Nummer eins werden. So geschehen zuletzt Ende 2007 bei den kompakten Gelndewagen, als der Tiguan kam, sah und siegte. Trotz schlichten Designs, hoher Preise, langer Lieferfristen und lstiger Folge-Diskussionen in Sachen Abgasnorm-Einstufung. Wo frher RAV 4, CR-V und Freelander den Ton angaben, ist seit gut einem Jahr VW mit dem Tiguan Europameister beim Bezwingen steiler Feldwege und verschneiter Alpenstraen. Mitten in der Wirtschaftskrise kam der Crossover aus Wolfsburg bis Ende Oktober 2009 auf 115.000 produzierte Einheiten. Vom Ford Kuga liefen im gleichen Zeitraum rund 45.000 Stck vom Band. Nur der Nissan Qashqai liegt mit 150.000 Fahrzeugen noch vor dem VW-Erfolgsmodell. Das gibt den VW-Strategen natrlich zu denken, denn Nissan schafft dieses Volumen mithilfe einer zweiten, lngeren Karosserievariante.

News & Tests zum Tiguan? Hier geht es zur Modellseite

Mehr als ein Facelift: Der Tiguan erscheint ab 2011 mit komplett neuer Front. Auch die Technik wird überarbeitet.

Also plant VW ab Anfang 2010 einen Tiguan mit verlngertem Radstand doch leider wird dieses Modell in China montiert und auch nur dort angeboten. Der Export nach Europa und Amerika ist bis auf Weiteres vom Tisch. Hier der Tiguan-Fahrplan fr die Alte Welt: Mai 2011: Tiguan-Facelift (groe Produktaufwertung). August 2014: Vorstellung Tiguan-Nachfolger auf Basis Golf VII (modularer Querbaukasten). Dezember 2015: Vorstellung Tiguan-Nachfolger mit langem Radstand. In Amerika soll der Tiguan ab 2014 durch ein preiswerteres Klein-SUV ersetzt werden, der Elemente der alten Golf- und Jetta-Familie verwendet.

2011 wird der Tiguan komplett umgekrempelt

Hinter dem Begriff groe Produktaufwertung ab 2011 verbirgt sich diesmal mehr als ein bescheidenes Facelift. Der Wagen wird heftig umgekrempelt. Neu sind Haube, vordere Kotflgel, Stofnger, Scheinwerfer, LED-Rckleuchten, Heckklappe, Rder und Spoiler. Trotz Kritik am uninspirierten Erscheinungsbild bleibt es bei den zwei unterschiedlichen Frontpartien mit 18 und 28 Grad Bschungswinkel. Um die Kopflastigkeit zu reduzieren, wird der vordere berhang gekrzt. Gleichzeitig sorgt der genderte Grill fr eine bessere Khlerdurchstrmung. Innen gibt es neue Farben und Stoffe, doch auf ein eigenstndiges Cockpit mssen wir wohl bis zum Modellwechsel 2014 warten.

Zustzlich zu den einzeln bestellbaren "BlueMotion Technology"-Bausteinen will VW vom berarbeiteten Tiguan ein besonders sparsames und sauberes BlueMotion-Modell anbieten. Im BM-Paket sind unter anderem enthalten: verbesserte Aerodynamik. Leichtlaufreifen. lnger bersetztes Getriebe. Start-Stopp-System. Bremsenergie-Rckgewinnung. Schaltanzeige. Speicherbatterie. Als Motor fr den Blue-Motion-Fronttriebler ist der 143 PS starke Zweiliter-TDI vorgesehen. Beim 1,4-Liter-Benziner soll die Leistung von 150 auf 170 PS steigen. Fr den Diesel ist als neue Spitzenmotorisierung ein Zweiliter-Biturbo mit zunchst 204 PS und 450 Nm im Gesprch. Der betagte Sechsstufenautomat wird durch ein modernes DSG mit sieben Gngen ersetzt.

Der Audi Q3 kommt 2011, der Seat Tribu vielleicht gar nicht

Der Audi Q3 kommt ab Frühjahr 2011 als sportliche Alternative zum VW Tiguan.

Wie es sich fr eine Mehr-Marken-Allianz gehrt, will VW schon bald auch andere Konzerntchter am Erfolg des Tiguan teilhaben lassen. Den Anfang macht im Frhjahr 2011 Audi mit dem Q3. Rund 18 Monate spter wrde Seat gern den Tribu nachschieben doch weil die Spanier aktuell tiefrote Zahlen schreiben, hngt dieses Projekt am seidenen Faden. Voll im Zeitplan liegt dagegen der Q3, der sich an der Studie Cross Coup quattro (2007) anlehnt. Zu Preisen, die fnf Prozent ber denen des Tiguan liegen sollen, werden die Ingolstdter vier Motorisierungen anbieten: 2.0 TFSI, 170 PS/280 Nm 2.0 TFSI, 200 PS/350 Nm 2.0 TDI, 140 PS/350 Nm 2.0 TDI, 170 PS/350 Nm.

Hier geht es zu den neuen Markenseiten von autobild.de

Der Seat Tribu (Herbst 2012) soll am unteren Ende der Power-Skala punkten – mit Motoren bis maximal 170 PS.

Die Absatzplanung fr den Q3 liegt bei rund 70 000 Autos pro Jahr. Durch krzere berhnge (minus 80 mm) und grere Rder (bis 20 Zoll) wirkt der Q3 sportlicher und weniger gelndewagenmig als der Tiguan. Exklusive Extras und die projektierte Hhermotorisierung sollen den Premium-Anspruch einlsen. Der strkste Benziner drfte 240 PS leisten; fr den Top-Diesel sind 231 PS angedacht. Der Seat Tribu soll am unteren Ende der Power-Skala punkten mit neuen 1,4- und Zweiliter-Triebwerken, die als Benziner maximal 170 PS und als Diesel 140 PS leisten. Allein das spte Erscheinen nach Tiguan und Q3 wird den Erfolg aber nicht garantieren.
Georg Kacher

Georg Kacher

Fazit

VW ist dabei, den Tiguan neu zu erfinden und lockt nebenbei mit Audi Q3 und Seat Tribu. Schlau, denn neben Kleinwagen versprechen nur Crossover-Allesknner gute Verkufe. Zum perfekten Rundumschlag gehrt aber der Tiguan XXL auch fr Europa. Der Respektabstand zum Touareg bleibt allemal gro genug.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung