Vorstellung Audi Q5

Audi Q5 Audi Q5

Vorstellung Audi Q5

— 19.04.2008

Kompakt ist relativ

Mit dem Q5 will Audi im Kompakt-SUV-Segment durchstarten. Dort regiert seit Kurzem der VW Tiguan, den der Ingolstädter Premium-Wühler aber um über 20 Zentimeter überragt. Die wahren Konkurrenten des Q5 kommen aus Stuttgart und München.

Theoretisch ist der neue Audi Q5 lediglich ein Kompakt-SUV und damit ein Vertreter einer jungen, äußerst fruchtbaren Spezies. Wo man die vor ein paar Jahren die Alternativen zu einem BMW X3 noch an einer Hand abzählen konnte, braucht man heute schon eine Excel-Tabelle. Soviel Konkurrenz findet kein Autobauer lustig. Bestes Gegenmittel: Nischen finden. Und so ist der Q5 im offiziellen Audi-Jargon eben kein Kompakt-, sondern ein Performance-SUV. Gerne auch noch mit dem Zusatz Premium garniert. So ganz falsch liegen die Audi-Strategen mit der Suche nach einem eigenen Segment für den Q5 allerdings nicht. Denn "kompakt" ist der Ingolstädter mit einer Länge von 4,63 Meter (2,81 Meter Radstand) wahrlich nicht. Seinen Technik-Bruder VW Tiguan überragt er um über 20 Zentimeter, Mercedes GLK und BMW X3 sind immerhin zehn, beziehungsweise sieben Zentimeter kürzer. Die vergleichsweise geringe Höhe (1,65 Meter) sorgt dabei für den sportlichsten Auftritt seiner Klasse. Sagt zumindest Audi.

Überblick: News und Tests zum Audi Q5

Das üppig geschneiderte Blechkleid verspricht viel Luft auf fünf Plätzen sowie ein brauchbares Kofferraumvolumen von bis zu 1560 Litern. Ohnehin soll der Q5 mit seiner um zehn Zentimeter verschiebbaren Rückbank besonders variabel werden, befriedigt er den Wunsch nach kommodem Reisewagen für die ganze Familie ebenso souverän wie die Anforderungen als feiner Lastesel. Die Verschiebe-Option der hinteren Plätze lassen sich die Ingolstädter allerdings extra bezahlen. Im Cockpit wird der Q5, so ein Navigationssystem mit geordert wird, das von allen neuen Audis bekannte Bediensystem MMI erhalten. Ab Werk sind eine elektromechanische Parkbremse, eine Klimaautomatik , eine Schaltpunktanzeige sowie ein CD-Radio an Bord. Lust auf Multimedia-Spielereien? Kein Problem: Bang & Olufsen-Soundsystem, iPod-Schnittstelle, TV-Tuner, Sprachbedienung, Bluetooth-Telefon oder ein Festplatten-Navi lassen sich per Aufpreisliste dazubuchen.

Einen Stimmungsbericht der Q5-Präsentation gibt es im AUTO BILD-Blog

Stattlich: 4,63 Meter ist der Q5 lang, gegen Aufpreis gibt's LED-Leuchten vorne und hinten

Auch technisch versucht der Q5 unter X3 & Co künftig den Anführer zu geben. So kommt ausschließlich Allradantrieb zum Einsatz, optional ist das variable Fahrwerkssystem "Audi Select" mit elektronischer Dämpferregelung sowie  Dynamiklenkung zu haben. Letztere passt die Lenkübersetzung dem Fahrzustand an. Ein System, das BMW-Fahrer seit einigen Jahren als Aktivlenkung kennen. Auf beides freuen wir uns jetzt schon ganz besonders. Bei den Motoren bietet Audi ab Markteinführung im Herbst ebenfalls eine feine Auswahl. Bei den Selbstzündern kommt, neben dem neuen Zweiliter-Common-Rail-TDI (170 PS, 350 Nm) auch ein starker Sechszylinder zum Einsatz. Der V6-TDI leistet 240 PS und schiebt den Q5 in 6,5 Sekunden auf 100 km/h. Einzig verfügbarer Benzinmotor ist zum Start ein 211 PS starker Zweiliter-TFSI. Der Benzin-Direkteinspritzer und der 3.0 TDI können zusätzlich mit dem neuen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe kombiniert werden, das bei Audi "S-Tronic" heißt. Noch Fragen? Ach ja, der Preis. Den mag man bei Audi noch nicht rausrücken. Der neue Mercedes GLK ist ab 40.341 Euro zu haben. Eine Hausnummer, die auch den Q5-Freund der Zukunft nicht schrecken sollte. Zu teuer für ein Kompakt-SUV, finden Sie? Das ist, wie die Kompaktheit, relativ.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.