Vorstellung VW Routan

Vorstellung VW Routan

— 05.02.2008

Deutsch-amerikanische Van-Freundschaft

Sie träumen vom VW Multivan, er ist aber zu teuer? Schauen Sie mal in die USA, da lässt Volkswagen im Sommer den Routan vom Stapel. Importiert werden rund 25.000 Euro fällig.

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten startet VW im Sommer 2008 mit einem XXL-Van namens Routan. Der Siebensitzer wird zusammen mit Chrysler in deren kanadischem Werk Windsor/Ontario gebaut und basiert technisch auf dem neuen Chrysler Grand Voyager (bei uns ab Mitte April 2008). Wer den VW-Big-Mac über den Großen Teich holen möchte, wird zwar deutlich mehr als den US-Preis von umgerechnet lächerlichen 17.000 Euro (25.000 US-Dollar) zahlen müssen. Für 25.000 bis 26.000 Euro (inklusive Transport, zehn Prozent Zoll und 19 Prozent Mehrwertsteuer) dürften Routan-Freunde aber ins ganz große Van-Geschäft einsteigen können – für das Geld gibt es hier nicht mal einen Sharan. Beeindruckend fallen auch die nüchternen Fakten aus. Der Familienfreund misst immerhin 5,14 Meter in der Länge, bringt es auf eine Breite von 1,95 Metern (ohne Spiegel!) und trägt das Dach 1,75 Meter hoch.

926 bis 4100 Liter Stauraum

Platz dürfte es im Siebensitzer also genug geben, wenngleich die Sitzanordnung mit zwei fürstlichen Einzelsitzen in der Mitte und einer Dreierbank ganz hinten eher unpraktisch erscheint. Der Clou aber: Alle Sitze lassen sich problemlos im Boden versenken, sodass ein Umzugswagen mit monumentalen 4100 Liter Stauraum entsteht. Als Fünfsitzer bleiben gigantische 2350 Liter, selbst mit sieben Personen an Bord dürfen noch 926 Liter Gepäck mit. Die Motoren verraten die amerikanischen Wurzeln des VW-Vans: Neben einem Vierliter-V6 mit 253 PS und 355 Nm bei 4100 Touren bildet ein 3,8-Liter-V6 mit 197 PS und 312 Nm bei 4000 Umdrehungen den Einstieg. Damit kommt der geschätzt zwei Tonnen schwere Routan in etwa 9,0/10,5 Sekunden auf Tempo 100. Über den Verbrauch schweigt VW noch, ein Diesel befindet sich nicht in Planung. Doch der wäre für Europa ein Muss. Und im Grand Voyager gibt es ja einen.

Fazit von AUTO BILD-Redakteur Gerald Czajka: In den USA passt der Routan perfekt. Das sollte klappen. Für Europa wird der Routan aber erst mit dem VW-Diesel interessant. Als Alternative zum nicht mehr ganz taufrischen Sharan oder dem wesentlich teureren VW T5.

Autor: Gerald Czajka

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.