VOS BMW M550d im Test

VOS BMW M550d im Test

— 11.02.2016

Mehr Power für den M550d

Nicht dass der BMW M550d ein kreuzbraves Auto wäre – doch die
mächtige Leistungssteigerung von VOS weckt nun die dunkle Seite in ihm.

Star-Wars-Fans kennen das: Die dunkle Seite der Macht, verkörpert von Darth Vader, ist in respekteinflößendes Schwarz gehüllt. Dieses Rezept geht auch beim M550d von VOS (Vision of Speed) auf, einzig die orangenen Brembo-Vierkolben-Monoblock-Bremssättel an der Vorderachse stechen heraus.

Leider gelingt die Leistungssteigeung nur ohne Partikelfilter

Schade: Der M550d von VOS hat mächtig Dampf, raucht ohne Partikelfilter aber zu viel für den TÜV.

Im ab Werk 740 Nm und 381 PS starken Triturbo-Diesel erwachen dank modifizierter Motorsoftware, armdicker Downpipe und abwesendem Rußpartikelfilter mächtige 840 Nm und 451 PS. Die dunkle Seite daran: Ohne Partikelfilter gibt’s keinen TÜV, aber schwarze Rauchzeichen aus den Endrohren. Das kostet den VOS zwei ganze Sterne – so viele hat Darth Vader dereinst auch eingebüßt. • Längsdynamik 4,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h (Serie: 4,7 s) – das sind drei Zehntel weniger als sich ein M5 nimmt, der übrigens nur rund 30 Kilogramm leichter ist als der allradgetriebene Selbstzünder. Selbst mit vier Personen besetzt, dauert der Standardsprint im VOS M550d nur 5,0 Sekunden. Erst oberhalb von 130 km/h kann ein M5 seine 560 PS in bessere Beschleunigungszeiten ummünzen und bis 200 km/h 2,7 Sekunden gutmachen. In Sachen Durchzugsvermögen lassen die 840 Diesel-Newtonmeter dem M5 (680 Nm) allerdings nicht den Hauch einer Chance.

• Querdynamik Moderat tiefergelegt, lenkt der Zweitonner agil ein, umrundet Kurven neutral und sehr schnell. Die 20-Zöller rollen etwas trocken ab, mit steigendem Tempo wird der Federungskomfort jedoch immer besser. • Emotion Echtes Understatement – optisch und akustisch deutlich dezenter als ein M5, aber vergleichbar schnell. Finden wir gut! • Alltag Den Alltag bewältigt der VOS souverän und angemessen sparsam. • Preis/Leistung Ein M5 startet bei 104.000 Euro und hat keinen Allrad. Die dunkle Seite lockt ……
Fahrzeugdaten VOS BMW M550d
Motorbauart R6, Triturbo
Einbaulage vorn längs
Hubraum 2993 cm³
kW (PS) bei 1/min 332 (451) / 4100
Literleistung 151 PS/l
Nm bei 1/min 840 / 2200
Antrieb Allrad
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Bremsen vorn 395 mm / innenbelüftet
Bremsen hinten 345 mm / innenbelüftet
Reifengröße vorn 245/35 R 20
Reifengröße hinten 275/30 R 20
Maße L/B/H 4910/1860 /1410 mm
0-100 km/h 4,0 s
0-200 km/h 15,2 s
Testwagenpreis 92.059 Euro
Autor:

Florian Neher

Fazit

Ein fahrdynamisch sehr überzeugendes 4,5-Sterne-Auto – dem wir zwei ganze Sterne aberkennen müssen, da die Leistungssteigerung nicht StVZO-konform ist. Schade eigentlich, denn M5-Fahrleistungen mit einem vergleichsweise sparsamen Diesel in einer unverdächtigen Karosserie haben ihren Reiz.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.