VW-Bestseller legt zu

VW-Bestseller legt zu

— 20.07.2007

Dauerläufer Golf

Der VW Golf ist derzeit wieder ein echter Verkaufsschlager. Im ersten Halbjahr 2007 legte er weltweit um zehn Prozent auf mehr als 300.000 Fahrzeuge zu. Auch in Deutschland stieg der Absatz.

Das wichtigste VW-Modell Golf verkaufte sich von Januar bis Ende Juni allein in Europa trotz des schrumpfenden Gesamtmarktes mehr als 219.000 Mal. In Deutschland legte der Absatz um 5,7 Prozent auf 61.500 Fahrzeuge zu. Größter Markt in Übersee sind die USA mit rund 20.000 Auslieferungen des dort Rabbit genannten Golf im ersten Halbjahr, was einem satten Plus von 79,9 Prozent entspricht. Wegen der großen Nachfrage wurden für das Stammwerk in Wolfsburg während der bevorstehenden Werksferien Sonderschichten angesetzt. In Deutschland lässt sich der Erfolg zumindest mit den zahlreichen verkaufsunterstützenden Maßnahmen erklären. VW bietet eine Reihe von gut ausgestatteten Sondermodellen an, zudem locken günstige Finanzierungen. Trotzdem scheint sich die Rabattpolitik zu rechnen. Ein Sprecher betonte gegenüber dpa, das Unternehmen verdiene Geld mit dem Golf – auch in Deutschland. Eine Erklärung für den "Golf-Boom" hat VW nicht. Das Unternehmen sei aber wegen guter Verkaufszahlen auch nicht gerade in Erklärungsnot, so ein weiterer Sprecher auf Anfrage von autobild.de.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.