VW Caddy: Ärger mit Sitzbezügen

VW Caddy: Ärger mit Sitzbezügen

— 27.10.2011

Finden Sie den Fehler!

Nach langen Monaten bekommt Alexander Reim endlich seinen neuen VW Caddy geliefert. Doch beim Betrachten der Sitze wird ihm schwindelig: Das Streifenmuster entspricht nicht dem aus dem Internet-Konfigurator.

Alexander Reim aus München entdeckte es sofort: Sein Caddy, den Volkswagen nach sechs Monaten Wartezeit endlich lieferte, hatte "schwindlige Sitze". Die blauen, braunen und silbernen Streifen der "Tokato"-Polsterbezüge sind nicht sortiert und auf jedem Sitz gleich angeordnet wie im Internet-Konfigurator, sondern unterscheiden sich von Sitz zu Sitz: Sie flimmern wie ein Fernseher mit Bildstörung. Dass auch andere Details des gelieferten Wagens billiger daherkommen als auf den Werbebildern versprochen, beispielsweise Türöffner aus "hässlichem schwarzem Plastik" (Reim) statt verchromt – geschenkt.

Überblick: News und Tests zu VW

Reim nahm den Wagen zunächst nicht ab und wandte sich an die VW-Kundenbetreuung. Deren Antwort: Die unterschiedlichen Sitze sollen "jedem Fahrzeug seinen eigenen Charakter" geben. Auf Anfrage von AUTO BILD betont VW, dass die Streifen den "frischen Charakter des Caddy unterstreichen" sollen. Warum VW diese Frische im Konfigurator nicht zeigt, bleibt offen.

Wie finden Sie die "Testbild-Streifen"? Stimmen Sie in der rechten Spalte ab!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Umfrage

'Die Streifen im VW Caddy ...'

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung