VW CrossTouran

VW CrossTouran VW CrossTouran

VW CrossTouran

— 04.12.2006

Familien-Crosser

Nun hat VW auch dem Touran rustikale Anbauteile verpasst. Premiere für den CrossTouran ist in Bologna, Marktstart im Frühjahr 2007.

Nach CrossPolo und CrossGolf beglückt Volkswagen ab 2007 auch die Freunde des Kompakt-Vans Touran mit einer Gelände-Light-Version. Weltpremiere wird der optional siebensitzige CrossTouran auf der Bologna Motorshow (7. bis 17. Dezember 2006) feiern. Wie schon die kleineren Crosser Polo und Golf (in Brasilien auch CrossFox) muss auch der Touran im Geländetrimm auf Allradantrieb verzichten. Zum Ausgleich gibt's aber kernige Seitenschweller, Radhausverbreiterungen und Schürzen. Und auch bei der Bereifung hat sich VW etwas Besonderes einfallen lassen: Kommen vorne 17-Zoll-Alus zum Einsatz, sorgen hinten 18-Zöller für einen breiteren Auftritt. Außerdem beim CrossTouran serienmäßig ist das bei den Serienbrüdern optionale Schlechtwege-Fahrwerk. Es bockt den rustikalen Wolfsburger um zwölf Millimeter in die Höhe, sorgt so für ein wenig SUV-Feeling.

Als Antriebsquelle kann der CrossTouran-Kunde aus insgesamt sechs Aggregaten wählen. Es gibt drei Beziner mit 1,6 Liter (102 PS) und 1,4 Liter Hubraum (TSI, 140 PS / 170 PS und DSG), sowie drei TDI-Motoren mit 105 PS (1,9-Liter), 140 PS und 170 PS (jeweils 2,0-Liter).

Autor: Jan Kriebel

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.