VW e-Golf als Polizeiauto auf Helgoland

VW e-Golf als Polizeiauto VW e-Golf als Polizeiauto VW e-Golf als Polizeiauto

VW e-Golf als Polizeiauto auf Helgoland

— 06.11.2014

Tatütata unter Strom

Helgolands Polizisten bekommen einen neuen Streifenwagen: Mit dem VW e-Golf geht's künftig auf umweltfreundliche Verbrecherjagd.

Gerade einmal einen Quadratkilometer groß duckt sich die Insel Helgoland in die Nordsee. Darauf: jede Menge Wiesen, die lange Anna und ein beschauliches Dörfchen. Verbrechen? Verfolgungsjagden? Eher selten, und genauso überschaubar ist auch die Anzahl der befahrbaren Straßen. Und so gab's auch viele launige bis hämische Kommentare, als die Helgoländer Polizei vor fünf Jahren ihr erstes Polizeiauto bekam, eine Mercedes A-Klasse. Die Polizisten seien wohl zu faul zum Laufen oder Radfahren, hieß es damals, schließlich fährt auf Helgoland sonst niemand Auto. Offenbar wird der Einsatzwagen aber tatsächlich genutzt, denn jetzt gibt's einen Neuen: einen VW e-Golf.

Personenbeförderung statt Verfolgungsjagd

Das Polizeiauto wird auf Helgoland in erster Linie zur Beförderung von Personen und Ausrüstung genutzt.

"Selbstverständlich wird das Polizeiauto gebraucht", erklärt Pressesprecher Wolfgang Boe, "und nicht deswegen, weil die Kollegen zu faul zum Laufen sind". Verbrecherjagden auf quietschenden Reifen gibt's aber nicht. Das Polizeiauto werde vor allem zur Beförderung von in Gewahrsam genommen Personen oder Ausrüstung genutzt. "Früher musste ein hilfloser Betrunkener auf einer Parkbank entweder zu Fuß laufen oder mit dem Feuerwehrauto gefahren werden", so Boe. Ein Polizeiwagen vereinfache den Transport nicht nur, sondern diene auch dem Schutz des Betroffenen. Ein weiterer Punkt: "Kleine, zunächst harmlos scheinende Einsätze, zum Beispiel mit randalierenden Jugendlichen, können sich manchmal unerwartet entwickeln. Deshalb ist es nötig, die gesamte Ausrüstung dabei zu haben – das geht auf dem Fahrrad nicht." Auch auf Helgoland hätten sich die Zeiten geändert.

Die neuesten Blaulicht-Flitzer und Hightech-Blitzer

Ein Elektroauto passt besser auf die Insel als eines mit Verbrennungsmotor.

Der e-Golf, der im September 2014 auf der Fachmesse GPEC Premiere gefeiert hat, ist aber nicht das erste Elektroauto, das auf der Insel eingesetzt wird, schließlich sind Autos mit Verbrennungsmotor auf der Insel eigentlich nicht erlaubt – und die Reichweite ist auf dem Eiland ganz sicher kein Problem. Schon vor drei, vier Jahren habe man deshalb die A-Klasse gegen eine Elektroauto getauscht, "einen Kleinbus von Piaggio, weil's damals noch gar keine deutschen E-Autos gab", so der Pressesprecher. Der Italo-Elektriker wird nun gegen den Wolfsburger ausgetauscht, warum, weiß Boe aber nicht. Auch wann genau der e-Golf seinen Dienst antreten wird, ist noch nicht klar: "Wir rechnen mit einer Auslieferung nächste oder übernächste Woche."

VW Golf GTE: Fahrbericht

VW Golf GTE VW Golf GTE VW Golf GTE
Zum Schmunzeln: Gucken Sie sich den Beitrag an, den das NDR-Satiremagazin Extra 3 seinerzeit zum ersten Helgoländer Polizeiauto gebracht hat.

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.