VW Einliter-Auto L1 auf der IAA 2009

— 13.09.2009

Die Rückkehr des Einliter-VW

Volkswagen macht Ernst: Auf der IAA 2009 zeigen die Wolfsburger die Studie L1. Das Auto wiegt weniger als 500 Kilo und verbraucht 1,38 Liter auf 100 Kilometer. Serienstart: nicht vor 2013.

Im April 2002 fuhr Ferdinand Piëch mit einem Einliter-Auto von Wolfsburg zur VW-Hauptversammlung nach Hamburg. Sein Traumauto hatte aber noch einen kleinen Schönheitsfehler: Es war ein Einzelstück, kostete mehrere Millionen. Und an eine Serienfertigung des Sparmobils war nicht zu denken. Heute, über sieben Jahre später, sind VW, Ferdinand Piëch und die Superspar-Zigarre zurück: Auf der IAA 2009 in Frankfurt zeigen sie den L1 neues Einliter-Auto, das BILD am SONNTAG weltexklusiv zeigt. Aber: Der L1 genannte Wagen ist wieder nur eine Studie, aber immerhin mit seriennahen Komponenten.

Hier geht es zur IAA Sonderseite

Die Studie verbraucht 1,38 Liter auf 100 Kilometer und wird von einem 36 PS starken Zweizylinder-Diesel angetrieben, der auch von elektrischen Komponenten unterstützt wird. Mit an Bord ist auch ein besonders schnell schaltendes Doppelkupplungsgetriebe (DSG) mit sieben Gängen. So stößt der L1 nur 36 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer aus. Der 3,80 Meter lange VW ist ein aerodynamisches Meisterwerk. Die Karosserie hat kaum Fugen und Kanten, statt normaler Außenspiegeln gibt's nur zwei Videokameras, die den Blick nach hinten auf Displays im Cockpit wiedergeben. Sämtliche Lufteinlässe für Frisch- und Verbrennungsluft werden von Klappen automatisch verschlossen, wenn sie nicht benötigt werden. Sogar die Hinterräder sind vollständig von der Karosserie umschlossen.

Mehr zum VW L1 in der BILD am SONNTAG

Bereits 2002 zeigte VW ein stromlinienförmiges Experimentalfahrzeug mit Einzylinder-Motor und lediglich 0,89 Liter Verbrauch.

Bereits 2002 zeigte VW ein stromlinienförmiges Experimentalfahrzeug mit Einzylinder-Motor und lediglich 0,89 Liter Verbrauch.

Zusätzlich wurde überall an Gewicht gespart. Das ganze Fahrzeug besteht aus einem Kohlefaser-Verbundwerkstoff. Selbst bei den Sitzgestellen setzen die VW-Ingenieure ultraleichte Werkstoffe ein. So soll der L1 unter 500 Kilogramm auf die Waage bringen. Zum Vergleich: Ein VW Polo wiegt mit 1067 Kilo mehr als das Doppelte. Trotzdem soll der L1 ähnlich viel Komfort bieten: Im L1 sitzen zwei Personen hintereinander. Beide können sogar noch etwas Gepäck in einem 50-Liter-Kofferraum verstauen. Statt schwerer Klapptüren auf jeder Seite gibt's eine Art Flügeltür, die nach links aufschwenkt. Spannend ist VWs neuer Einliter-Vorstoß vor allem mit Blick auf eine Meldung von General Motors, die im Vorfeld der IAA bekannt wurde: Der ums Überleben kämpfende US-Autokonzern hatte angekündigt, dass das von einem Benzin-Generator unterstützte Elektroauto Volt nur einen Liter Sprit auf 100 Kilometer verbrauchen werde. Der Volt soll nach bisherigen Plänen gegen Ende 2010 auf den Markt kommen.

Die Sportler der IAA 2009 / Die Öko-Autos der IAA 2009 / Die Studien der IAA 2009

Autor: Carsten Paulun

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige