VW Golf 1.4 TSI Comfortline: Dauertest

— 20.09.2011

Wie gut ist der Golf VI wirklich?

VW und der Dauertest: Zu oft enttäuschten die Kandidaten und ihre vermeintliche Qualität. Kann der Golf VI das Bild zurechtrücken? 100.000 Kilometer mit dem Bestseller.



Wir kennen das: Seit Jahren strickt Volkswagen die Qualitätsmasche. Präsentiert sich als Leuchtturm in einem Meer von Billigheimern, als Bollwerk gegen die Diktatur des Rotstifts, die uns Nepp und kurzlebigen Plunder aufzutischen versucht. Sie reiten auf ihren "Spaltmaßen" herum, den akkuraten Passungen der Karosserieteile, und betören Kunden und Autotester mit ausgefeilter Qualitätsoptik im Innenraum. Sehr gekonnt, die Show. Nur: Was verbirgt sich hinter der Fassade? Die Praxis im AUTO BILD-Dauertest bewies: Nicht alles, was bei VW glänzt, ist Gold. Abgesehen vom tapferen Tiguan landeten fast alle Volkswagen, die in den vergangenen elf Jahren jeweils 100.000 Testkilometer absolvierten, hinten in der Zuverlässigkeitsrangliste. Krasser konnte der Unterschied zwischen Anspruch und Wirklichkeit nicht ausfallen. Und nun? Kann VW das Qualitätsversprechen einlösen, und zwar zuverlässig?

Hintergrund: So testet AUTO BILD

Ob die Fahrt ins osthessische Fachwerk-Kleinod oder nach Südtirol führte – der Golf absolvierte die Reisen routiniert.

Für den Abgleich mit der Realität wählten wir diesmal den Golf, immer noch die bei Weitem stärkste Säule des Imperiums. Genauer: einen Golf TSI Comfortline mit ein paar gängigen Extras. Gut 29.000 Euro würde ein solches Exemplar heute kosten, obwohl keineswegs übertrieben luxuriös ausgestattet. Ein Spitzenpreis, dafür darf man auch beim Gegenwert in jeder Hinsicht Premium erwarten. Unter der Haube steckt bei unserem TSI das kleine Wunder aus Wolfsburg – jener viel gelobte Benziner, der aus nur 1,4 Liter Hubraum 160 PS zaubert, in Teamarbeit assistiert von je einem Kompressor und Turbolader. So viel Technik bietet sonst keiner in dieser Klasse. So viel Motorkomfort auch nicht, denn der lässige Nachdruck, mit dem der zierliche Vierzylinder aus dem Drehzahlkeller zieht, ganz ohne Turboloch, und wie er ohne Aufheben seine PS aus dem Ärmel schüttelt, das würde selbst einem Zweilitermotor zur Ehre gereichen.
Technische Daten VW Golf 1.4 TSI Comfortline
Motor Vierzylinder, Kompressor, Turbo
Ventile/Nockenwellen vier pro Zylinder/zwei
Hubraum/Ventilsteuerung 1390 ccm/Steuerkette
kW (PS) bei U/min 118 (160)/5800
Nm bei U/min 240/1500
Höchstgeschwindigkeit 220 km/h
Abgasnorm - Abgas CO2 (EU-Mix) Euro 5 - 145 g/km
Getriebe/Antrieb 6-Gang, Vorderradantrieb
Tankinhalt/Kraftstoffsorte 55 Liter/Super
Kofferrauminhalt 350 bis 1305 Liter
Leergewicht/Zuladung 1332/508 kg
Anhängelast gebremst/ungebremst 1400/670 kg
Länge/Breite/Höhe 4199/1779/1479 mm

Zügig unterwegs: Der Golf wirkt harmlos, doch Insider bemerken das TSI am Heck des 160-PS-Benziners sofort.

Dabei geht es so flott voran, dass es selbst den forschen Platzhirschen auf unseren Straßen schwerfällt, den Golf in die Schranken zu verweisen. Aber kann dieses Wunder von Dauer sein? Wir waren gespannt. Ein Verführer war er ja schon immer, der Golf VI, so stimmig, so ausgefeilt, so unspektakulär kompetent in allen Belangen. Sicher, da gibt es die Fraktion, die er genau aus diesem Grund langweilt, aber im Testalltag gewinnt er zügig die Sympathien seiner Benutzer. "Bei diesem Auto muss man mit der Lupe nach einem Makel suchen", staunt Fotoredakteur Bozo Furkes. Das Golf-Geheimnis: Er ist für alles, was der Mensch von seinem Gefährt erwartet, gerüstet. Ausreichend geräumig für vier Erwachsene. Leicht bedienbar auf eine präzise Weise, die Vertrauen weckt. Er hat das richtige Format, ist groß genug, damit man sich im Innern wohlbehütet fühlt, aber nicht zu sperrig für die Stadt.
AUTO BILD Testwerte
Messung bei... Testbeginn Testende
Beschleunigung 0-50 km/h 2,8 s 3,0 s
0-100 km/h 8,1 s 8,5 s
0-130 km/h 12,8 s 13,2 s
Elastizität 60-100 km/h 7,5 s (4. Gang) 7,5 s (4. Gang)
80-120 km/h 10,1 s (5. Gang) 10,0 s (5. Gang)
Bremsweg aus 100 km/h kalt 36,9 m 37,0 m
Bremsweg aus 100 km/h warm 37,7 m 37,6 m
Innengeräusch bei 50/100/130 km/h 58/66/71 dB (A) 58/65/70 dB (A)
Testverbrauch/100 km (Teststrecke) 7,2 l Super 7,2 l Super
Leistungsmessung (Testende)* 116,7 kW (158,7 PS)
Abgasmessung (Testende)* CH 0,064/NOx 0,054/CO 0,77/CO2 161 (alles g/km)
* Messungen erfolgten auf dem Prüfstand des DEKRA Technology Center Klettwitz
**alle Angaben in mg/km

Zuverlässig auf jeder Reise: Der Golf VI schonte die Nerven und die Kondition seiner Passagiere – egal, wohin es ging.

Wobei der Parkassistent, der den Golf bei korrekter Anwendung selbstlenkend in die Parklücke zirkelt, nur selten bemüht wurde. Im Verkehrsgewühl und der Hektik des Stadtverkehrs war das den meisten Kollegen einfach zu umständlich. Hätten wir aber vielleicht lieber die DSG-Automatik (1825 Euro) gehabt anstelle des serienmäßigen Sechsganggetriebes? Ehrliche Antwort: nein. Keiner hat sie vermisst. Auch nicht, als im letzten Drittel der Distanz die Kupplung versagte und der Nehmerzylinder fällig war. Ein Marder hatte sich in den Tiefen des Motorraums häuslich eingerichtet, ohne vor Betreten die Füße abzustreifen. Folge: feinster Sand im Hydraulikzylinder. Zuvor erfreute der Golf, Farbe "Shadowblue", durch klassische Käfer-Tugenden: Er lief und lief und lief ... Liegenbleiber und andere Katastrophen: null.
Reparaturen
Kilometerstand Reparatur Kosten
55.466 Halteband der Kofferraumabdeckung ersetzt Garantie (6,85 Euro)
83.435 Im Rahmen der Wartung vordere Bremsscheiben und -klötze ersetzt. 483,72 Euro
91.137 Kupplungsnehmerzylinder wegen Schaltproblemen nach langen Autobahnpassagen ersetzt. Garantie (222 Euro)
91.137 Erneut ein Halteband der Kofferraumabdeckung ersetzt. Garantie (6,85 Euro)

Auf einen Blick: Hier finden Sie alle AUTO BILD-Dauertests

Mit zunehmendem Kilometerstand wuchs das Vertrauen in die Wolfsburger Technik, der nichts geschenkt wurde. Kurzstrecken ebenso wie Dauerstress auf der Autobahn nahmen im Leben des Golf breiten Raum ein, anfangs begleitet von nagendem Zweifel. Was hält dieser kleine, hoch belastete Vierzylinder aus? Akustisch zumindest erscheint er selbst bei 220 km/h nicht im Geringsten gestresst – beeindruckend, diese Laufruhe. "Reisetempo 180 erscheint wie ruhiges Dahingleiten", schreibt Tester Berend Sanders ins Fahrtenbuch. Selbst die Öltemperatur, die sich im Display des Bordcomputers aufrufen lässt, deutet nie auf übertriebene Anstrengungen hin, nicht einmal bei brütender Sommerhitze. Wie gesagt: ein kleines Wunder, dieser Motor, wenn auch kein Sparwunder. Über die 100.000 Kilometer verlangte er im Schnitt 9,3 Liter Super pro 100 Kilometer. Nicht wenig, aber auch nicht zu viel für 160 PS und in Anbetracht der häufig ausgeschöpften Leistungsreserven.
Zuverlässigkeitswertung
Fahrzeug nicht fahrbereit 0 x 10 Punkte
Unplanmäßiger Werkstattaufenthalt 0 x 5 Punkte
Defekte Funktionsteile 0 x 3 Punkte
Geringfügige Defekte 2 x 1 Punkt
Gesamtpunktzahl 2 Punkte
NOTE 1
Für jeden Defekt sammelt der Dauertest-Wagen Punkte. Je weniger Fehler-Punkte am Ende auf dem Konto stehen, desto besser ist die Platzierung.
Verhaltene Fahrweise führte dagegen zu Werten zwischen sieben und acht Litern. Ölverbrauch: vernachlässigbar. Die Langstreckenqualitäten des Golf profitieren zudem von der straffen, aber gut gedämpften Federung, noch mehr jedoch von den exzellenten Sitzen. Selbst stundenlanges Verharren hinter dem Lenkrad bleibt beschwerdefrei. Erstaunlich: Das mit unempfindlichem Stoff bezogene Möbel präsentierte sich am Ende des Dauertests noch frisch wie am ersten Tag. Eine Feststellung, die im Übrigen auf die gesamte Ausstattung zutrifft. Sie beeindruckt also nicht nur im Schaufenster, sondern hält offensichtlich auf Dauer, was sie verspricht. Alles eitel Sonnenschein also? Natürlich nicht, denn Nobody is perfect, nicht einmal die Golf-Macher.
Kosten
Betriebskosten/Garantien
Fixkosten pro Jahr
Haftpflicht 16 (100%, R11)* 800 Euro
Vollkasko 18 (500 Euro SB, R9)* 951 Euro
Teilkasko 22 (150 Euro SB, R10) 139 Euro
Kfz-Steuer 78 Euro
Kraftstoffkosten für 100.650 km
9302,72 Liter Super (=9,3 l/100 km) 13.488,94 Euro
Motoröl-Nachfüllbedarf 1,6 Liter 44,55 Euro
Inspektionskosten (inklusive Ölwechsel)
27.067 km 196,20 Euro
55.466 km 343,70 Euro
83.435 km 254,72 Euro
Reifenkosten (inklusive Montage)
2 Satz Sommerreifen 205/55 R 16 V Michelin Energy Saver/Continental Sport Contact 3 1150 Euro
1 Satz Winterreifen 205/55 R 16 V Dunlop SP Winter Sport 742 Euro
Preise/Wertverlust
Testwagenpreis 9/2009 (inklusive Extras) 28.612 Euro
Neupreis 9/2011* 29.202 Euro
Schätzpreis 8/2011 11.600 Euro
Wertverlust des Testwagens 17.012 Euro
Gesamtkosten für zwei Jahre
auf 100.650 km 20.361,83 Euro
Kosten pro km 0,20 Euro
Kosten pro km mit Wertverlust 0,37 Euro
* neue Typklasseneinteilung seit Oktober 2010: HPF 15/VK 18/TK 21
Sonst hätten sie dem TSI eine kräftigere Heizung mitgegeben, denn in den harten Wintern seines Lebens benötigte der Dauertestwagen unkomfortabel viel Zeit, um die Scheiben freizubekommen oder für warme Füße zu sorgen. Sie hätten ein schnelleres Navigationssystem als das optionale RNS 310 eingebaut und den ewig verschmierten, bei Sonne schlecht ablesbaren und obendrein schwer bedienbaren Touchscreen-Bildschirm durch etwas Besseres ersetzt. Statt der regelintensiven Klimaanlage (Serie bei "Comfortline") hätten sie den Insassen auch gleich eine Klimaautomatik spendieren können. Ach ja, und die schwächlichen Haltebänder für die Hutablage gegen stabilere austauschen – okay, das ist inzwischen geschehen. Das war's dann aber auch. Der Golf VI hat bestanden – mit Trommeln und Fanfaren sogar. Und mal abgesehen vom happigen Einstandspreis: Er ist ein Volkswagen im besten Sinn.
Beliebteste Ausstattungen
Ausstattung Verkaufsanteil
Trendline 67,9%
Comfortline 13,8%
Highline 5,5%
GTD 4,5%
GTI 6,2%
R-Modell 2,1%
Zuverlässigkeits-Rangliste
Fahrzeug Punkte Note
1. BMW 130 i (E87)/Mazda6 Sport 1.8 MZR Comfort 0 1+
3. Mazda5 2.0 MZR-CD Top/Toyota Prius HSD 1 1
5. Seat Ibiza 1.4 16V Sport/VW Golf 1.4 TSI Comfortline 2 1
7. BMW 320i Touring (E91)/Kia Ceed 1.6 CRDi EX/VW Tiguan 2.0 TSI Sport & Style 3 1
10. Fiat Bravo 1.9 MJT Emotion/Honda Accord Tourer 2.2i-DTEC Executive 4 1-
12. Skoda Octavia II Combi 1.6 FSI 5 1-
13. Mercedes-Benz E 320 CDI T Elegance (S 211) 6 2+
14. Mercedes-Benz GL 420 CDI/Ford Focus I 1.6i Turnier 8 2+
16. Ford S-Max 2.0 TDCi Trend/Ford Mondeo 1.8/Opel Vectra 2.2/Skoda Roomster 1.9 TDI Comfort 9 2
20. BMW 745i (E65) 10 2
21. Mercedes-Benz C 180 Kompressor Classic (W 204) 11 2
22. Dacia Logan MCV 1.5 dCi Lauréate/Honda Civic 1.8 Sport/Honda Jazz 1.4/Renault Clio 1.4/Mercedes-Benz B 180 CDI (W 245)/Toyota Auris 1.6 Executive 12 2-
28. Kia Soul 1.6 Spirit/Fiat Panda 1.1 8V Active/Renault Laguna Grandtour 2.0 dCi 13 2-
31. Hyundai Getz 1.1/BMW 318i (E46) 14 2-
33. Nissan Almera 1.8 Elegance/Toyota Avensis 2.0 D-Cat/VW T5 2.5 TDI Multivan 15 2-
36. VW Lupo 1.4 TDI 16 3+
37. Audi A6 Avant 2.7 TDI/Opel Meriva Cosmo 1.7 CDTI/Nissan Qashqai 2.0 Tekna 17 3+
40. Mini Cooper 18 3+
41. Hyundai Elantra 1.6 21 3
42. Renault Kangoo 1,9 dTi/Fiat Grande Punto 1.3 Multijet 16V 22 3
44. Alfa 147 2.0 T.S./BMW X3 2.0d/BMW X5 3.0d/Toyota Corolla Linea Luna 23 3-
48. Ford Mondeo III Turnier 2.0 TDCi/Mercedes-Benz A 170 CDI (W 168)/C 220 CDI T (S 203)/Seat Arosa SDI 24 3-
52. Opel Zafira 1.8/Volvo XC 90 D5 25 3-
54. VW Golf V 1.4 26 4+
55. Opel Astra (H) 1.9 CDTI/Alfa Romeo 159 SW 2.4 JTDM 20V Distinctive 28 4+
57. Opel Astra (G) 1.6/Mercedes-Benz ML 270 CDI ( W 163) 29 4
59. Ford Fusion 1.6/C-Max 2.0 TDCi/Audi A4 Avant 1.9TDI 30 4
62. Skoda Fabia I 1.4 16V 31 4
63. Skoda Octavia I Combi 1.9 TDI 32 4
64. Fiat Punto 1.2/Jaguar S-Type 3.0/Renault Mégane 1.6/Laguna 1.9 dCi 33 4-
68. Peugeot Partner Tepee Tendance 110 34 4-
69. Fiat 500 1.4 35 5+
70. VW Passat Variant 2.0 TDI Comfortline 41 5
71. VW Fox 1.2 42 5
72. Citroën C8 2.2 HDi SX FAP 45 5-
73. Peugeot 307 HDi 110 FAP 46 6
74. VW Polo 1.2 Comfort 56 6
75. VW Touran 2.0 TDI Trendline 77 6
Legende: 1 bis 5 Punkte = 1; 6 bis 15 Punkte = 2; 16 bis 25 Punkte = 3; 26 bis 35 Punkte = 4; 36 bis 45 Punkte = 5; ab 46 Punkte = 6
Autor:

Manfred Klangwald

Fazit

"Mehr Auto braucht man nicht" – der Spruch kam im Lauf der 100.000 km aus vielen Mündern. Der Golf, gerade mit dem 160-PS-TSI-Motor, drängt ihn seinen Benutzern geradezu auf. Denn abgesehen von der Pflicht – praktisch, handlich, gut verarbeitet und günstig im Unterhalt – beherrscht er auch die Kür: Seine Qualitäten als schneller, bequemer Reisewagen überraschten und erfreuten uns stets aufs Neue. Dass Defekte aus blieben und er das Vertrauen in die Marke wieder stärken konnte, macht die Bilanz für den Golf besonders erfreulich.

Autoren: Wolfgang König, Manfred Klangwald



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige