VW Golf GTI Pirelli

VW Golf GTI Pirelli VW Golf GTI Pirelli

VW Golf GTI Pirelli

— 14.03.2008

Die gelbe Sucht

Mit der Neuauflage des VW Golf GTI Pirelli feiert Wolfsburg sich und seine Fans. Ein gelungener Kompromiss aus Alltagstauglichkeit und Sportlichkeit. Die 230 PS starke Kompaktrakete im Kurztest.

Im Jahr 1983 feierte ein Sondermodell des VW Golf GTI (erste Generation, zweite Serie) Premiere, das heute als Kult gilt: der Pirelli-Golf. Kantig im Design und 112 PS stark, verkaufte er sich innerhalb eines Jahres 10.500-mal. 24 Jahre später präsentierte VW auf dem GTI-Treffen am Wörthersee den legitimen Nachfolger. Der basiert auf der fünften GTI-Generation, ist vorerst nicht limitiert und leistet 230 PS.

Karosserie/Qualität

Bis auf lackierte Seitenschweller und Stoßfänger sowie spezielle Leichtmetallräder gleicht der Pirelli-Golf jedem normalen GTI, zudem gibt sich das Sondermodell durch eine Plakette am Heck und Schriftzüge an den Seiten zu erkennen. Die Verarbeitungsqualität ist auf gewohnt hohem VW-Niveau.

Fahrfreude/Antrieb

Der 2,0 Liter große Turbomotor gehört zu den kultiviertesten Vierzylindern der Welt. Ein Turboloch sucht man hier ebenso vergeblich wie einen Leistungsabfall am Drehzahllimit. Wie das GTI-Sondermodell Edition 30 stieg die Leistung beim Pirelli-Golf von 200 auf 230 PS. Das Fahrverhalten ist trotz Vorderradantriebs erstaunlich neutral, per Lastwechsel sind sogar Drifteinlagen drin.

Fahrleistungen

Laut Werk ist der Sprint von 0 auf 100 km/h in 6,8 Sekunden erledigt, wir schafften es in nur 6,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit gibt VW mit 245 km/h an, laut Tacho schafften wir auf ebener Strecke 270 km/h. Ungenauer Tacho oder etwas mehr Dampf? Wer weiß das schon.

Fahrwerk/Komfort

So fühlt sich wohl der perfekte Kompromiss aus Sportlichkeit und Komfort an. Das Fahrwerk ist weder zu hart noch zu weich, zusammen mit den hervorragenden Sportsitzen im Pirelli-Design werden selbst lange Autobahnetappen entspannt bewältigt, bevor man es dann auf der Rennstrecke richtig krachen lassen kann.

Preis/Kosten

Den VW Golf GTI Pirelli gibt es ab 30.175 Euro. Viel Geld für einen Golf. Für einen voll alltagstauglichen Sportler mit Kultpotenzial geht der Preis jedoch in Ordnung. Zum Vergleich: Einen normalen GTI gibt es ab 25.650 Euro, das Sondermodell Edition 30 ab 29.175 Euro. Übrigens: Den ersten Pirelli-Golf gibt es in Internetbörsen für etwa 5000 Euro. Originale Fahrzeuge sind jedoch selten zu finden.

Fazit von AUTO BILD-Redakteur Lars Zühlke

Ob der neue Pirelli-GTI den Kultstatus seines Ahnen ereichen wird, darf bezweifelt werden. Dennoch stellt die Neuauflage des Klassikers einen gelungenen Kompromiss aus Alltagstauglichkeit und Sportlichkeit dar.

Technische Daten VW Golf GTI Pirelli
Motor R4-Turbo, vorn quer
Hubraum 1984 cm³
Leistung 169 kW (230 PS) bei 5500/min
Literleistung 116 PS/ l
Drehmoment 300 Nm bei 2200–5200/min
Antriebsart Vorderrad
Getriebe 6-Gang, manuell
Bremsen vorn Scheiben, innenbelüftet
Bremsen hinten Scheiben
Räder vorn/hinten 7,5 x 18
Reifen vorn/hinten 225/40 R 18
Leistungsgewicht 6,2 kg/PS
Messwerte
0–100 km/h 6,6 s
60–100 km/h im 4. Gang 4,2 s
80–120 km/h im 5./6. Gang 6,3/8,4 s
Bremsweg aus 100 km/h (k./w.) 38,3/36,0 m
Höchstgeschwindigkeit 245 km/h
Testverbrauch auf 100 km 10,9 l Super Plus
Leergewicht/Zuladung 1417/483 kg
Ausstattung
Doppelkupplungsgetriebe DSG 1825 Euro
Winterpaket 265 Euro
Klimaautomatik 315 Euro
Fünftürer 750 Euro
Einparkhilfe hinten 370 Euro
Navigation ab 1200 Euro
Grundpreis 30.175 EURO
Note 2+

Autor: Lars Zühlke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.